ORF-Behindertensport-Magazin startet am 4. Oktober

Claudia Lösch und Andreas Onea präsentieren "Ohne Grenzen" um 20.15 Uhr in ORF SPORT +

Wien (OTS) - Mit 13 Medaillen kehrten Österreichs Sportlerinnen und Sportler von den Paralympics 2012 in London zurück. ORF eins und ORF SPORT + haben insgesamt mehr als 23 Stunden berichtet. Nach dem Kinder-, Jugend- und Schulsport-Magazin "Schule bewegt" startet der ORF-Spartensender ORF SPORT + am 4. Oktober 14-täglich um 20.15 Uhr "Ohne Grenzen - Das Behindertensport-Magazin". Bei einer Pressekonferenz im Modul der Wirtschaftskammer Wien stellten heute ORF-TV-Sportchef Hans Peter Trost, Veronika Dragon-Berger, die Sendungsverantwortliche von ORF SPORT + sowie die "Ohne Grenzen"-Moderatoren und Behinderten-Spitzensportler Claudia Lösch (Ski alpin) und Andreas Onea (Schwimmen) das neue Magazin vor. Ebenfalls am Podium: die Präsidentin des Österreichischen Behindertensportverbandes, Brigitte Jank, und die Präsidentin des Österreichischen Paralympischen Committees, Maria Rauch-Kallat.

Im Fokus von "Ohne Grenzen" steht nicht nur der Spitzensport, sondern auch der Behinderten-Breitensport, der vorgestellt werden und zum Mitmachen animieren soll. Berichtet wird dabei über Menschen mit körperlicher und mentaler Behinderung. Die Sendung ist dabei selbst barrierefrei - mit Untertiteln und Audiokommentar. Sendungsverantwortliche ist, wie auch bei "Schule bewegt", Gabi Jahn, der im Rahmen des Pressegesprächs von Brigitte Jank das Ehrenzeichen in Gold des Österreichischen Behindertensportverbandes (ÖBSV) überreicht wurde.

"Die Begeisterung und Leidenschaft, mit der Behindertensportler ihre Wettkämpfe austragen, steht jener der Nichtbehinderten um nichts nach. Was die sportlichen Erfolge betrifft, so fällt der Vergleich, siehe zuletzt London 2012, mitunter eindeutig zugunsten der behinderten Athletinnen und Athleten aus", so ORF-Fernsehdirektorin Mag. Kathrin Zechner. "Es ist höchste Zeit und eine Freude, diesen Sportlerinnen und Sportlern und ihren Leistungen ein regelmäßiges Forum zur Primetime zu bieten."

"Nach dem Launch des Kinder-, Jugend- und Schulsport-Magazins 'Schule bewegt' setzen wir ein weiteres wichtiges Zeichen", so ORF-TV-Sportchef Mag. Hans Peter Trost. "'Ohne Grenzen - Das Behindertensport-Magazin' soll den großartigen Leistungen der österreichischen Spitzensportlerinnen und -sportler mit Behinderung Rechnung tragen. Wer könnte dafür besser geeignet sein als jene junge Athletin und jener junger Athlet, die durch die Sendung führen werden und in ihren Disziplinen zu den Weltbesten gehören."

Von einer "Sternstunde für den Behindertensport" sprach ÖBSV-Präsidentin Brigitte Jank. "Der ORF bringt mit dem neuen Magazin dieses Thema ein großes Stück weiter und sorgt damit für ein Mehr an Solidarität."
Maria Rauch-Kallat, Präsidentin des Österreichischen Paralympischen Committees (ÖPC) zeigt sich "nicht nur darüber erfreut, dass der ORF aus London mehr als jemals zuvor von Paralympischen Spielen berichtet hat, sondern mit dem neuen Magazin dem gerecht wird, was der Behindertensport schon lange verdient".

"Behindertensport ist in den letzten Jahren immer mehr in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt", so "Ohne Grenzen - Das Behindertensport-Magazin"-Moderatorin Claudia Lösch. "Dieses Magazin bietet nun die Möglichkeit, auch hinter die Kulissen zu blicken, einem größeren Publikum einen regelmäßigen Einblick in diese Welt zu verschaffen und zu zeigen, wer die Menschen und was die Geschichten dahinter sind. Hinzu kommt, dass Behindertensport und damit auch das Magazin wunderbare Instrumente sind, um zu zeigen, welche Facetten das Leben mit einer Behinderung beinhalten kann. Damit die gesamtgesellschaftliche Akzeptanz von Menschen mit Behinderung zu fördern, ist sicherlich ein weiterer positiver Effekt des Ganzen. Dabei mitwirken zu dürfen, ist für mich eine große Ehre, aber auch eine gewisse Herausforderung." Damit meint sie "zum einen die 'technische Seite', zum Beispiel muss ich viel langsamer sprechen als es normalerweise der Fall ist. Inhaltlich bedeutet es für mich als Skifahrerin, mich auch mit anderen Sportarten detaillierter auseinandersetzen zu müssen bzw. zu dürfen. Insgesamt ist aber trotz aller Nervosität die Vorfreude groß!"

Ebenso voller Vorfreude ist Andreas Onea, der am 4. Oktober um 17.30 Uhr in ORF 2 in "heute leben" zu Gast ist: "'Ohne Grenzen - Das Behindertensport-Magazin' ist nicht nur für mich, sondern für den gesamten österreichischen Behindertensport eine riesige Chance! Und als ehrgeiziger Sportler lasse ich mir ungern solche Chancen entgehen. Dadurch, dass ich das Springen ins kalte Wasser als Schwimmer schon gewohnt bin, gehe ich an diese Herausforderung mit vollster Motivation heran und möchte dafür sorgen, dass der Behindertensport in Österreich gewaltig an Attraktivität und Bekanntheit gewinnt!"

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0008