AVISO: Veranstaltung "Stopp der Gewalt am Arbeitsplatz" am 8. Oktober

vida, GdG-KMSfB, ÖGB und AK Wien laden zur Tagung am Folgetag des internationalen Tages für menschenwürdige Arbeit

Wien (OTS/vida) - Anlässlich des internationalen Tages für menschenwürdige Arbeit stellen vier Arbeitnehmerorganisationen gemeinsam die Gewalt am Arbeitsplatz, von der viele Beschäftigte betroffen sind, ins Zentrum der Debatte. Tätliche Angriffe durch KundInnen, sexuelle Belästigung, Mobbing aber auch Beleidigungen und Beschimpfungen gehören nicht zum Job. Im Rahmen einer Tagung am 8. Oktober 2012 werden die verschiedenen Formen der Gewalt in der Arbeitswelt beleuchtet und Handlungsmöglichkeiten zur Verringerung bzw. Prävention der Gewalt im Job präsentiert.++++

B I T T E M E R K E N S I E V O R

Veranstaltung "Stopp der Gewalt am Arbeitsplatz"
Wann: Montag, 8. Oktober 2012, 10.00 bis 16.00 Uhr
Ort: ÖGB, Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien (Wilhelmine-Moik-Saal)

Das Programm:
10.00 bis 12.00 Uhr

Begrüßung
- Rudolf Kaske, vida-Vorsitzender
- Angela Lueger, stv. Vorsitzende der GdG-KMSfB

Psychische Belastungen und ihre Folgen - Studie im Auftrag der AK Wien
- Univ.-Prof. Mag. Dr. Gudrun Biffl, Donau-Universität Krems, Projektleiterin

Gemeinsam gegen jegliche Gewalt am Arbeitsplatz
- Gabriele Heinisch-Hosek, Bundesministerin für Frauenangelegenheiten und öffentlichen Dienst

Handlungsmöglichkeiten, Strategien und gesundheitliche Prävention bei Mobbing und Gewalt
- DDr. Christa Kolodej, Psychologin und Mobbingberaterin

Was tun gegen die Gewalt am Arbeitsplatz?
- Renate Kollermann, Koordinatorin der vida-Initiative gegen Gewalt, AK-Vizepräsidentin

12.30 bis 13.30 Uhr
Mittagspause

13.10 bis 15.00 Uhr
Arbeitskreise
- Aggressive KundInnen im Verwaltungsbereich
- Gewalt in öffentlichen Verkehrsmitteln
- Vorkommen von Gewalt im Pflege- und Betreuungsbereich

15.30 bis 16.00 Uhr
Präsentation der Ergebnisse aus den Arbeitsgruppen
- Peter Traschkowitsch, vida-ArbeitnehmerInnenschutz

Wir freuen uns, eine Vertreterin oder einen Vertreter Ihrer Redaktion bei der Tagung begrüßen zu dürfen.

Rückfragen & Kontakt:

vida-Öffentlichkeitsarbeit
Barbara Pölki
Tel: 01/53 444 79 263
barbara.poelki@vida.at
www.vida.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0002