Pendl: Ex-ASFINAG-Sprecher Zimmermann bestätigt korrekte Abläufe bei Inseraten

Wien (OTS/SK) - Im heutigen Untersuchungsausschuss sagte Ex-Asfinag-Sprecher Marc Zimmermann als erster Zeuge aus. "Zimmermann hat heute eindeutig bestätigt, dass der Auftrag, Medienkooperationen durchzuführen, in der ASFINAG ausnahmslos immer vom Vorstand erteilt worden ist. Gelegentlich wurden Kooperationen vom Verkehrsministerium initiiert, darüber habe Zimmermann dann sofort den Vorstand informiert", so der SPÖ-Fraktionsführer Otto Pendl nach den Aussagen des früheren Asfinag-Sprechers Zimmermann. Die ASFINAG habe - so Zimmermann - immer über die inhaltliche Hoheit bei Anzeigenschaltungen verfügt; allein das Unternehmen habe bestimmt, welche Themen gebracht wurden. "Das bestätigt eindeutig, dass hier alles korrekt abgelaufen ist. Den Kriminalisierungsversuchen durch die Opposition wurde damit einmal mehr der Wind aus den Segeln genommen", so Pendl gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Weiters wies Pendl darauf hin, dass Zimmermann auch die wirtschaftliche Sinnhaftigkeit der Medienkooperationen bestätigt habe. "Zimmermann hat unmissverständlich klargestellt, dass durch die Vermittlung des Kabinetts der Seitenpreis für das Unternehmen billiger war. Außerdem hat er bestätigt, dass alle Inserate der Asfinag zielführend und notwendig waren, da die Bevölkerung über neue Projekte informiert werden muss", fasste Pendl das Ergebnis der Befragung zusammen. (Schluss) mo/sl/ph

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0003