Neugebauer betroffen über Tod des kroatischen Parlamentspräsidenten Boris Sprem

Wien (OTS/ÖVP-PK) - "Mit dem Tod von Boris Sprem verliert Kroatien einen Staatsmann, der den Weg seines Landes in die Europäische Union maßgeblich mitgestaltet und die Demokratisierung Kroatiens vorangetrieben hat", zeigte sich heute, Montag, der Zweite Nationalratspräsident Fritz Neugebauer betroffen von der Nachricht des Todes des Präsidenten des kroatischen Sabor. Sprem habe sein Amt "voller Freude und Engagement" erfüllt, seine Begeisterung für das Anliegen eines friedlichen, gemeinsamen Europas seien insbesondere sichtbar gewesen, als Sprem am 22. Jänner 2012 das Ergebnis des Referendums über den EU-Beitritt Kroatiens im Sabor verkünden konnte, sowie am 9. März 2012 die einstimmige Annahme des kroatischen Beitrittsvertrages.

Noch im April dieses Jahres hätten die Mitglieder des EU-Unterausschusses des Nationalrates Gelegenheit gehabt, mit Sprem in Kroatien eine sehr fruchtbare und offene Aussprache über die Zukunft Kroatiens in der Europäischen Union sowie insbesondere die guten Beziehungen zwischen den beiden Staaten zu führen. Die Intensivierung der Beziehungen zu Österreich seien dem kroatischen Amtskollegen ein großes Anliegen gewesen, "insbesondere die Zusammenarbeit auf parlamentarischer Ebene", ergänzte Neugebauer und sprach den Angehörigen des Verstorbenen, dem kroatischen Sabor sowie dem gesamten Staat Kroatien sein Beileid aus.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002