Kampf um Ziesel-Kolonie rund um das Heeresspital noch nicht vorbei!

Der Wiener Tierschutzverein gibt eine Expertise in Auftrag

Wien (OTS) - Einer der letzten zusammenhängenden Ziesel-Kolonien Österreichs wird wegen eines Bauprojektes von ihrem übriggebliebenen Lebensraum vertrieben. Laut Plan soll das Steppentier Ziesel in bewaldete Uferstrecken umgesiedelt werden. Die Verbringung der Tiere in nicht zusammenhängende Teilstücke, die teilweise an Uferböschungen liegen und somit völlig untypische Lebensräume der Tiere sind, könnte zu einer raschen Dezimierung der Tiere führen.

Die Ziesel stehen in Europa nicht nur unter Schutz, sondern sie haben einen Spitzenrang auf der Liste der vom Aussterben bedrohter Tiere! Die überstürzte und somit lebensbedrohende Umsiedelung bedeutet für die Tiere den sicheren Tod.

Um das zu verhindern kämpft eine Bürgerinitiative seit Jahren unermüdlich für die Rettung der Zieselkolonie und damit um die Rettung einer letzten Stück Natur mit großem Seltenheitswert. Der Wiener Tierschutzverein unterstützte die Initiative tatkräftig auch bei der erfolgreichen Unterschriftensammlung.

Als nächster Schritt im Interesse der Ziesel gibt der Wiener Tierschutzverein eine Expertise in Auftrag. WissenschaftlerInnen sollen Erhebungen zu einem europarechtlich einwandfreien und transparent nachvollziehbaren Ablauf der Absiedelung bzw. Umlenkung der Ziesel- und Hamsterpopulationen beim Wiener Heeresspital sicherstellen. Im Vordergrund der Expertise steht auch der günstige Erhaltungszustand der betroffenen Arten nach den Habitatseingriffen. Ebenfalls geprüft soll das Fehlen von zumutbaren Projektalternativen werden.

Mit dieser Expertise soll der Fortbestand der ca. 800 Ziesel und Hamster sichergestellt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Helmut Bauer
Tel: 0681 / 20 60 90 29
Mail: info@ziesel.org
Oder: www.ziesel.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WTV0001