Österreichs bester Jungmaurer kommt aus der Steiermark

Der Sieger des Bundesjungmaurerwettbewerbs 2012 heißt Oliver Pieber. In Langenlois/NÖ zeigte Österreichs bester Maurernachwuchs sein Können

Wien (OTS/PWK666) - Drei Tage lang wetteiferten die 24 besten Jungmaurer aus allen Bundesländern auf dem Gelände der generalsanierten Landesberufsschule in Langelois. Eine hochkarätige Jury bewertete sowohl den Theorie-Teil als auch die praktische Arbeit. Dabei wurde akribisch auf die Qualität der Werkstücke geachtet.

"Die Österreichische Bauwirtschaft kann auf solche Mitarbeiter stolz sein. Dafür danke ich allen Teilnehmern, ihren Ausbildungsbetrieben sowie den BAUAkademien", so Bundesinnungsmeister Hans-Werner Frömmel. "Nicht nur bei nationalen Wettbewerben, auch bei internationalen Vergleichen bekommen wir von unseren heimischen Nachwuchskräften regelmäßig Spitzenleistungen präsentiert."

Landesberufsschule Langenlois eröffnet

Im Zuge der Siegerehrung fanden das 50-jährige Jubiläum und die feierliche Neueröffnung der renovierten Landesberufsschule Langenlois statt. Zudem bekam das Publikum die Premiere des Lehrlings-Songs durch den bekannten Beatboxer Fii zu sehen. Zwei Webcams boten Live-Einblicke vom Wettbewerb. Bei einem Facebook-Gewinnspiel im Vorfeld präsentierten sich alle Teilnehmer mit einem selbstgedrehten Video (www.facebook.com/baudeinezukunft).

"Ich möchte im Namen der Landesinnung NÖ allen Teilnehmern zu ihren hervorragenden Leistungen gratulieren", erklärte Landesinnungsmeister Robert Jägersberger. "Die gestellten Anforderungen gehen in Arbeitsgeschwindigkeit und Genauigkeit weit über den üblichen Rahmen hinaus. Was hier gezeigt wurde, ist der Spitzensport der Handwerkskunst."

Franz Graf, Fachverband der Bauindustrie, ergänzte: "Jeder dieser jungen Facharbeiter hat das Potential für eine erfolgreiche Berufslaufbahn in der Bauwirtschaft. Ihnen stehen alle Wege offen. Das Aus- und Weiterbildungsangebot in der Bauwirtschaft ist vielfältig. Mit ihrer Grundausbildung und einer entsprechenden Weiterbildung finden die Facharbeiter auch in wirtschaftlich schwierigeren Zeiten immer einen Job."

Einzigartiges "triales" Ausbildungssystem

Bau-Lehrlinge in Österreich erhalten durch das "triale" Ausbildungssystem ein einzigartiges Rüstzeug: Zusätzlich zur Ausbildung im Lehrbetrieb und der Berufsschule verbringen alle Maurer, Tiefbauer und Schalungsbauer bis zu neun Wochen an einer der acht österreichweiten BAUAkademien. In diesen - von Unternehmen des Baugewerbes und der Bauindustrie finanzierten - Einrichtungen erlernen und vertiefen die zukünftigen Facharbeiter im intensiven Training mit erfahrenen Ausbildern alle notwendigen fachpraktischen Fertigkeiten. Zusätzlich zur staatlichen Förderung erhalten Betriebe des Baugewerbes und der Bauindustrie pro Lehrling und pro Lehrjahr von den Bauverbänden eine Prämie von 1.500 Euro. Auch die Verdienstmöglichkeiten sind höher als in den meisten anderen Branchen. Bereits im ersten Lehrjahr verdient man Euro 848 pro Monat, im zweiten Lehrjahr steigert sich der Verdienst auf Euro 1.271, im dritten Jahr bekommt ein Baulehrling Euro 1.695.

Lehrlingssong "Alles fit für die Zukunft" unter:
www.baudeinezukunft.at
Weitere Infos zur Lehrlingsinitiative unter www.bauakademie.at

Berufs-Europameisterschaft in Spa

Bei internationalen Wettbewerben spielt Österreichs Nachwuchs traditionell ganz vorne mit. Nach einem Weltmeistertitel 2005 durch Hannes Mairhofer/OÖ hat auch bei der letzten Berufs-Europameisterschaft 2010 mit Michael Krauskopf/NÖ ein österreichischer Maurer eine Goldmedaille errungen. In wenigen Tagen beginnen die Euro Skills in Spa-Francorchamps in Belgien (3.-7. Oktober). Auch hier ist mit dem Steirer Matthias Moosbrugger ein heißes Eisen im Rennen um die Medaillen dabei. (US)

Infos zu den Euro Skills unter www.skillsaustria.at

Ergebnisse vom Bundesjungmaurerwettbewerb 2012 (Top 10):
1. Oliver Pieber, Steiermark, Lieb Bau Weiz GmbH
2. Lukas Lasshofer, Salzburg, Ehrenreich GmbH
3. Thomas Trinkl, Niederösterreich, Jäger GmbH
4. Kevin Pucher, Steiermark, Bauunternehmung Granit GmbH
5. Patrick Fuiko, Kärnten, Bauunternehmen Breitenhuber GmbH
6. Martin Wolfgang Ozwirk, Kärnten, Johann Müller GmbH
7. Andreas Gautsch, Salzburg, Heinrich Bau GmbH
8. Florian Gratzl, Niederösterreich, BZ-Bau, Braunsteiner-Zeiler GmbH 9. Andreas Wolfthaler, Fachverband Bauindustrie, Alpine Bau GmbH
10. Alexander Hiesberger, Fachverband Bauindustrie, Strabag AG
10. Michael Gerstner, Fachverband Bauindustrie, Strabag AG

Alle Ergebnisse und Fotos unter www.alles-im-lot.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Paul Grohmann
Bundesinnung Bau
Schaumburgergasse 20
1040 Wien
+43 1 718373734
presse@bau.or.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0007