"Bürgeranwalt" am 29. September: Wird die dritte Piste gebaut?

Wien (OTS) - Peter Resetarits präsentiert in der Sendung "Bürgeranwalt" am Samstag, dem 29. September 2012, um 17.30 Uhr in ORF 2 folgende Fälle:

Wird die dritte Piste gebaut?

"Gefährlich, unwirtschaftlich, unnötig" - so lautet die Kritik der zahlreichen Bürgerinitiativen, die den Bau der dritten Piste am Flughafen Wien verhindern wollen. Weil die niederösterreichische Landesregierung die Umweltverträglichkeitsprüfung, kurz UVP, diesen Sommer positiv beschieden hat, haben die Bürgerinitiativen gegen den Bescheid der Behörde Beschwerde eingebracht. Über die Argumente für und gegen die dritte Piste diskutieren Rechtsanwältinnen der Bürgerinitiativen mit Vertretern des Flughafens und der Austro Control.

Taschengeld-Kontrolle im Pflegeheim?

Der Sohn einer Pflegeheimbewohnerin in Kärnten hat sich an Volksanwalt Dr. Peter Kostelka gewandt. Der Grund: Er hat ein Schreiben des Landes Kärnten bekommen, in dem er aufgefordert wurde, Auskunft über das Vermögen seiner Mutter zu geben und eine Aufstellung über die Verwendung der Restpension, also des frei verfügbaren Taschengeldes, vorzulegen. Volksanwalt Kostelka sieht darin einen Missstand in der Verwaltung. Das Land Kärnten argumentiert, dass das keine "Bespitzelung der Heiminsassen" sei, sondern der Vermeidung von Missbrauch diene. Mit Volksanwalt Dr. Kostelka diskutiert der Kärntner Landesrat für Soziales, Mag. Christoph Ragger.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage als Video-on-Demand abrufbar und wird auch als Live-Stream auf der ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) angeboten.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0013