Steindl: Rekruten von NÖ Bundesheer-Führung für Parteipropaganda missbraucht

NÖ Militärkommandant etabliert sich als Außenstelle des ÖVP Parteisekretariats

St. Pölten (OTS) - "Rudolf Striedinger, der NÖ Militärkommandant, etabliert sich als Außenstelle des VPNÖ-Parteisekretariats. Denn es hat den Anschein, dass Angelobungen von Rekruten nicht verfassungsrechtlich, sondern parteipolitisch organisiert und für Wahlkampfzwecke missbraucht werden", kritisiert der SPÖ NÖ Landesgeschäftsführer Günter Steindl: "Einladungen an Nicht-ÖVP-Politiker werden derart kurzfristig ausgeschickt, dass eine Teilnahme unmöglich ist."

Steindl erinnere Militärkommandant Striedinger daran, dass er dem österreichischen Volk verpflichtet und nicht auf das ÖVP-Parteibuch oder gar auf Erwin Pröll vereidigt sei: "Rekruten werden so von der Bundesheer-Spitze in Niederösterreich für parteipolitische Propaganda missbraucht. Rudolf Striedinger soll seine Aufgabe mit der Objektivität ausüben, die in seiner Position geboten ist!"

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Niederösterreich
Mag. Gabriele Strahberger
Pressereferentin/Medienservice
Tel.: 02742/2255/121
gabriele.strahberger@spoe.at
www.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0005