FP-Gudenus: Woche beginnt mit weiterer unsozialer Abzocke durch Rot-Grün

Undemokratische Ausweitung der Parkpickerl-Zonen und Preissteigerung bei Fernwärme

Wien (OTS/fpd) - Sozialisten und Grüne wissen nicht mehr, wie sie ihre Miss- und Freunderlwirtschaft finanzieren sollen und greifen deshalb weiter ungeniert in die Taschen der Wienerinnen und Wiener. "Die illegale und undemokratische Ausweitung der Parkpickerl-Zonen bringt keinesfalls den behaupteten Lenkungseffekt, sondern hat nur den Sinn, die ausgebeuteten Stadtkassen wieder ein wenig aufzufüllen, um weiterhin Polit-Günstlinge versorgen zu können", erklärt Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus.

Bei der Fernwärme müssten 300.000 Kunden für Korruption und Skandale bluten. Gudenus: "Obwohl die Tarife erst im vergangenen Jahr empfindlich erhöht wurden, geht es mit ihnen ab Montag noch einmal um acht Prozent hinauf." Das Ergebnis des rot-grünen Raubrittertums wäre, dass bereits weit mehr als 300.000 Wienerinnen und Wiener ihr Leben an oder unter der Armutsgrenze fristen müssen. Gudenus: "Und die erneuten Gebührenanhebungen treffen wieder die Ärmsten der Armen besonders. Das zeigt einmal mehr, dass sozialistisch nicht gleich sozial, sondern genau das Gegenteil davon ist." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005