Cortolezis-Schlager: Erfolgstory Fachhochschulen setzt sich fort

Wettbewerbsfähigkeit Österreichs wird erhöht - Wiener Abgeordnete besonders erfreut über hohe Anzahl an neuen FHS-Plätzen in Wien

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Die Erfolgsstory der Fachhochschulen wird mit dem Ausbau fortgesetzt, freut sich ÖVP-Wissenschaftssprecherin Mag. Katharina Cortolezis-Schlager über die heute, Freitag, von Bundesminister Karlheinz Töchterle präsentierten Pläne für die konkrete Verteilung der österreichweit zur Verfügung stehenden 505 Plätze im Rahmen der zweiten Ausbaustufe des Fachhochschulsektors. "Mit der Schaffung von rund 4.000 Studienplätzen in den kommenden drei Jahren wird die Ausbildung hoch qualifizierter Fachkräfte für wirtschaftsrelevante Berufsfelder gestärkt und die Wettbewerbsfähigkeit des Standortes Österreich weiter erhöht", unterstrich die Abgeordnete und fügt hinzu: "Der Fachhochschulsektor ist auch deshalb eine Erfolgsgeschichte, weil er bessere Rahmenbedingungen hat. Denn wo es Zugangsregelungen und Studienbeiträge gibt, steigt auch die Erfolgsquote."

Die ÖVP-Wissenschaftssprecherin hob hervor, dass vor allem im naturwissenschaftlich-technischen Bereich Fachkräfte besonders gesucht werden. "Der zukünftige Weg eines nachhaltigen Wirtschaftswachstums wird zunehmend auf wissensintensiven Industriezweigen und Dienstleistungen beruhen. Daher ist der Ausbau des naturwissenschaftlich-technischen Bereichs sowohl für die Studierenden als auch für die Wirtschaft höchst erfreulich."

Leopoldstadt wird zu einem urbanen Innovationsmagneten

Als Wiener Abgeordnete und Bezirksparteiobfrau der ÖVP Leopoldstadt zeigte sich Cortolezis-Schlager vor allem über die hohe Zahl neuer Fachhochschulplätze in Wien erfreut: "Alleine in den Bezirken Leopoldstadt und Brigittenau werden die Fachhochschule des bfi Wien sowie das Technikum Wien um rund 160 Plätze erweitert." Im Zusammenspiel mit dem Neubau der größten Wirtschaftsuniversität Europas und der international renommierten Sigmund Freud Universität entwickelt sich der zweite Wiener Gemeindebezirk zu einem Hotspot für Bildung, Wissenschaft und Forschung in Wien. "Die Leopoldstadt wird zu einem urbanen Innovationsmagneten mit beispiellosem Entwicklungspotential für den Wirtschaftsstandort Wien", sagt die Wissenschaftssprecherin abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001