ORF-"matinee" am 30. September: Die Faszination für Kaiserin Elisabeth und Geheimnisse der Wiener Ringstraße

"kulturtipps": die Comedian Harmonists in Wien

Wien (OTS) - Peter Schneeberger führt am Sonntag, dem 30. September 2012, ab 9.05 Uhr in ORF 2 durch die "matinee", die sich diesmal -anlässlich ihres 175. Geburtstages - mit der Faszination für Kaiserin Elisabeth als prägende Frauenfigur des 19. Jahrhunderts beschäftigt. Für die Dokumentation "Sisi - der Superstar" begab sich ein ORF-Team auf die Spuren Elisabeths in Korfu, und die Hochglanzproduktion "Hinter den Fassaden der Ringstraße" von Alfred Vendl blickt zurück auf die Mitte des 19. Jahrhunderts, als die kaiserliche Stadt Wien ihre größte bauliche Veränderung erlebte. Zu Gast im Studio ist diesmal Monika Levay, Gattin des "Elisabeth"-Komponisten und seit vielen Jahrzehnten Sammlerin wertvoller Memorabilien der früheren Kaiserin.

"Sisi - der Superstar" (9.05 Uhr)

Eine Ausstellung zum 175. Geburtstag von Elisabeth zeigt die österreichische Kaiserin als reisende, forschende und philosophierende Frau des 19. Jahrhunderts: "Sisi auf Korfu". Dort ließ sie sich die Villa "Achilleion" erbauen, huldigte ihrem Helden Achill und interessierte sich für griechische Geschichte. Das Stück heißt "Elisabeth" und nicht "Sisi": Vor 20 Jahren wurde im Theater an der Wien das Musical von Sylvester Levay und Michael Kunze uraufgeführt. Im Mittelpunkt steht eine selbstbewusste und moderne Frau, die sich gegen alle Widerstände durchsetzt und trotzdem tragisch scheitert. Ein Schicksal, das auf japanischen, koreanischen Bühnen genauso berührt und fasziniert wie auf deutschen, ungarischen, holländischen und schwedischen. Der Triumphzug eines Musicals und eine reiselustige Kaiserin vereint in einer Dokumentation. Regie:
Werner Horvath.

"Hinter den Fassaden - Die Geheimnisse der Wiener Ringstraße" (9.40 Uhr)

Was wäre Wien ohne die Ringstraße? Erst als die Hauptstadt Mitte des 19. Jahrhunderts ihren mittelalterlichen Kokon abwarf und anstelle der Stadtmauern eine Prachtstraße erbaut wurde, bekam Wien das Aussehen, für das es Millionen Menschen weltweit kennen und lieben. Das gigantische Bauensemble besticht noch heute durch seine zukunftsweisende Architektur: So ist es kein Zufall, dass der Musikverein als einer der besten akustischen Räume weltweit gilt. Man sollte also meinen, das Projekt "Ringstraße" entstand nach einem ausgeklügelten Plan. Doch bei der Entstehung hat auch der Zufall gehörig Regie geführt. Aufwendige Computersimulationen zeigen, wie anders diese Straße heute aussehen könnte, hätte man sie so gebaut, wie es die Architekten vorgesehen hatten. Hollywoodstar und "Kind der Stadt" Maximilian Schell führt "hinter die Fassaden" und erzählt Anekdoten und Fakten aus der Zeit, in der die Ringstraße ihr Gesicht erhalten hat. Regie: Alfred Vendl

"kulturtipps" (10.35 Uhr)

Die "matinee"-kulturtipps berichten über die Produktion "Die Comedian Harmonists" am Wiener Volkstheater. Die Karriere der "ersten Boygroup der Welt" begann im Dezember 1927, kurz vor der Weltwirtschaftskrise und endete nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten, weil drei der sechs Mitglieder Juden beziehungsweise "Nichtarier" waren. Außerdem: Eine Vorschau auf die "Lange Nacht der Museen" und erste Ausschnitte aus dem neuen Dokumentarfilm über die Bergsteiger-Legende Reinhold Messner.

Die "matinee" ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0006