Mailath: Brunnenpassage ist ein Leuchtturmprojekt des Zusammenlebens

KunstSozialRaum feiert seinen 5. Geburtstag KunstSozialRaum feiert seinen 5. Geburtstag

Wien (OTS) - "Die Brunnenpassage ist ein Leuchtturmprojekt des Zusammenlebens, auf das die Stadt Wien sehr stolz ist. Hier spielen Herkunft, sozialer Background, Religion, Alter, oder Geschlecht keine Rolle. Hier herrscht gelebte Vielfalt, die interessant ist und Menschen neugierig aufeinander macht. Hier wird auf größtmögliche Niederschwelligkeit und leichten Zugang für alle bei einer beachtlichen Qualität der künstlerischen Projekte Wert gelegt. Ich glaube auch, dass das kontinuierliche Engagement der Stadt Wien -seit 1999 bei Soho in Ottakring und seit 2007 bei der Brunnenpassage - ein wichtiges Element für den nachhaltigen Aufbau dieses Ortes war", betonte Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny, der bei der gestrigen Eröffnung des Jubiläumsfestes persönlich seine Geburtstagsglückwünsche überbrachte.

"Der im vergangenen Jahr verliehene österreichische Integrationspreis, aber auch die über 400 Veranstaltungen und 20.000 Besucherinnen und Besucher jährlich zeigen, wie beliebt und erfolgreich die Brunnenpassage ist. Eine wichtige Säule bildet dabei sicherlich ihr lebendiger Charakter. Alle Menschen im Brunnenviertel sind eingeladen, sich selbst aktiv einzubringen. Ich hoffe, die Brunnenpassage wird dieser Stadt auch in den nächsten Jahren freudige und spannende Erlebnisse bescheren, wie ich sie bereits selbst erfahren durfte, als ich mit meiner Familie im Rahmen eines Sing along des Projekts 'Spot on Turkey' ein türkisches Lied lernte", so Mailath abschließend.

Die Brunnenpassage macht seit 2007 über Kunst erlebbar, dass eine Vielfalt von Individualität und kultureller Herkunft eine Gesellschaft bereichert. Mit unterschiedlichsten Programmen und Angeboten - von Tanz bis zum Chor, von Literatur zu kleinen Ausstellungen - ermöglicht das Team der Brunnenpassage Menschen am Brunnenmarkt nicht nur Zugang zu zeitgenössischer Kunst, sondern auch neue Begegnungsmöglichkeiten am Brunnenmarkt und darüber hinaus. Kooperationen gab es bereits ganz zu Beginn mit den Wiener Festwochen, später aber auch mit so unterschiedlichen Partnern wie dem Wiener Konzerthaus oder Wien modern. Mittlerweile gilt die Brunnenpassage als Vorzeigeprojekt für ein niederschwellliges soziokulturelles Zentrum mit hohem künstlerischem Anspruch.

Rückfragen & Kontakt:

Daniel Benyes
Mediensprecher des Stadtrates für Kultur und Wissenschaft
Friedrich Schmidt-Platz 5, 1082 Wien
Tel.: 01/4000 81192
daniel.benyes@wien.gv.at

http://www.mailath.at
www.facebook.com/andi.mailath

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009