Brigittenau: Eröffnung der Foto-Schau "Weltweitwarten"

Wien (OTS) - Der Verein "Aktionsradius Wien" lädt zur Eröffnung der Fotografien-Ausstellung "WWW Weltweitwarten" am Dienstag, 2. Oktober, ein. Gezeigt werden Aufnahmen von Mario Lang, die Bildtexte dazu stammen von Uwe Mauch. Die Gestalter der Schau haben sich auf ihren Reisen mit Arten des Wartens befasst und Bilder von Wartenden in fernen Ländern gesammelt. Beim Anblick von Wartebank und Wartereihe kommt der Betrachter sogleich zur Erkenntnis: Die leidige Warterei auf U-Bahn, Straßenbahn, Bus, Zug und Flieger bleibt den meisten Menschen nicht erspart und die Eigner privater Jets und Limousinen sind allerorts in der Minderheit. Die Foto-Schau im Lokal des Vereins "Aktionsradius Wien" (20., Gaußplatz 11) dauert bis Donnerstag, 25. Oktober. Besichtigen kann man die Arbeiten von Montag bis Donnerstag zwischen 10.00 Uhr und 16.00 Uhr sowie im Zuge von Abend-Veranstaltungen. Der Eintritt ist frei. Für Auskünfte ist das Vereinsteam unter der Rufnummer 332 26 94 zu erreichen.

"Intellektuelle Selbstverteidigung" mit Ilija Trojanow

Am Dienstag, 2. Oktober, geht im Vereinslokal am Gaußplatz 11 die Auftaktveranstaltung einer neuen Gesprächsreihe mit Ilija Trojanow über die Bühne. In einer "Schule der intellektuellen Selbstverteidigung" erörtert der aus Sofia stammende und nach Aufenthalten in Deutschland, Indien und Südafrika nun in Wien weilende Autor mit wechselnden sachkundigen Gesprächspartnern bedeutsame Angelegenheiten. Ab 19.30 Uhr (Einlass: 19.00 Uhr) gehen Ilija Trojanow, Sabine Gretner und Roman Seidl dem Thema "Das Recht auf die Stadt" auf den Grund. Die Zuhörer werden um Spenden gebeten. Bei drei späteren Gesprächsrunden geht es um die Belange "Mythen entmachten", "Die Welt als Allmende" und "Der Umgang mit Reichtum". Genauere Informationen (Termine, Teilnehmer, u.a.) erhalten Interessierte via E-Mail. Fragen sind an folgende Adresse zu schicken: office@aktionsradius.at.

o Allgemeine Informationen: Verein "Aktionsradius Wien": www.aktionsradius.at

(Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002