FP-Guggenbichler: Freiheitliche schützen Währinger Fußgänger

Magistrat entscheidet gegen ÖVP, SPÖ und Grüne und folgt der FPÖ-Forderung

Wien (OTS/fpd) - Einzig die Währinger Freiheitlichen hatten sich dagegen stark gemacht. Vor etwas mehr drei Wochen verordnete die MA 46 auf Drängen der Mehrheit in der Bezirksvertretung über Nacht, in der Wallrißstraße einen "gemeinsamen Geh- und Radweg" zu verordnen. Die Folge: chaotische Zustände. Fußgänger und da besonders Schüler mussten sich einen Zick-Zack-Kurs durch rasende Rad-Rowdies bahnen, waren einer immensen Gefährdung ausgesetzt.

"Wir haben aber im Interesse der Bürger weiterhin Druck gemacht", erklärt Währings FPÖ-Obmann LAbg. Udo Guggenbichler, "und das letztlich mit Erfolg. Die entsprechenden Verkehrsschilder wurden gestern am späten Nachmittag von der MA 46 abmontiert. Da war der Magistrat wohl einsichtiger als die Politiker rund um Bezirksvorsteher Karl Homole. Fußgänger können den Weg ab sofort wieder nutzen ohne zu riskieren, dort über den Haufen gefahren zu werden." Guggenbichler stellt klar: "Erneut hat sich bewiesen, dass wir Freiheitliche die einzige Partei in Währing sind, die das Ohr am Bürger hat und unbeirrt für seine Interessen kämpft." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0001