Kräuter: Gutachten belegen Werbewert der ÖBB-Schaltungen

Rechnungshof bei Überprüfung zu wenig in die Tiefe gegangen

Wien (OTS/SK) - Am Rande des Untersuchungsausschuss hat SPÖ-Bundesgeschäftsführer Günther Kräuter in Erinnerung gerufen, dass unabhängige Gutachten Zweck und Werbewert der ÖBB-Schaltungen belegen. "Der Rechnungshof ist bei der Prüfung der Inserate zu wenig in die Tiefe gegangen - überdies fehlt den Verantwortlichen notwendiges medienwissenschaftliches Fachwissen für eine fundierte Beurteilung. Wie kann es sonst sein, dass unabhängige, von der Staatsanwaltschaft eingesetzte Gutachter den Wert der im Ausschuss behandelten ÖBB-Schaltungen als gerechtfertigt ansehen?", betonte Kräuter gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Das von der Staatsanwaltschaft Wien in Auftrag gegebene Gutachten des gerichtlich beeideten deutschen Sachverständigen Stefan Braun kam klar zu dem Ergebnis: "Die ÖBB als Nutznießer dieser Aktion profitiert durch den Bekanntheitsgrad des Ministers. Die Chancen, Aufmerksamkeit für die Themen der Bahn zu erzielen, haben sich durch das Testimonial sehr wahrscheinlich erhöht." Weiters bescheinigte ein Gutachten der Kommunikationsexpertin Julia Wippersberg (Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien), dass "die Aktivitäten im Interesse des Unternehmens und die Kosten dafür jedenfalls angemessen waren, was auch mehrfach von Unternehmensverantwortlichen bestätigt wurde". Kräuter: "Dem ist wohl tatsächlich nichts hinzuzufügen." (Schluss) mo/up

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/impressum

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009