SCHLUSSBERICHT: "BEST OF BIKE 2012" in Salzburg

Gut vom Start weggekommen - Geglückte Premiere der neuen Fachmesse für Fahrrad und Zubehör

Messe Salzburg (OTS) - Neue nationale und interregionale Branchenplattform +++ Organisator Reed Exhibitions Messe Salzburg und ARGE Fahrrad sehen Ziele für Erstausgabe erreicht +++ Die Bilanz: 91 Aussteller mit 257 Marken und 2.467 Fachbesucher +++ Hoher Auslandsbesucheranteil +++ Halle 10 des Messezentrums Salzburg bot ideales Ambiente und perfekte Infrastruktur +++ Messekonzept setzt auf hochwertigen, einheitlich, offen und kommunikativ gestalteten Auftritt aller Aussteller +++ Highlight: Indoor-Probeparcours +++

SALZBURG (25. September 2012). - Österreichs führender Veranstalter von Fachmessen, Reed Exhibitions Messe Salzburg, setzt die ausgezeichnet laufende Fachmesse-Herbstsaison mit einer erfolgreichen Fachmesse-Premiere fort. Vom 23. bis 25. September fand im Messezentrum Salzburg die erste Ausgabe der "BEST OF BIKE" statt, der neuen Fachmesseplattform der österreichischen Fahrradbranche. Dabei präsentierten 91 Aussteller*) - darunter so gut wie alle namhaften und maßgeblichen Anbieter aus Industrie und Großhandel - auf 12.000 Quadratmetern Gesamtfläche die Neuheiten von 275 Marken aus den Segmenten Fahrräder, Komponenten, Bekleidung und Accessoires. Mit dabei bei Österreichs einziger Fahrrad-Fachmesse und wichtigster Orderplattform für den österreichischen Markt waren namhafte Marken wie KTM, Shimano, Stevens, Funbike, Merida, Focus, Haibike, Winora, Derby Cycle, Rotwild, Flyer, Centurion, Kettler, Raleigh Univega und Adidas Eyewear.

Am Abend des dritten und letzten Messetages konnte Veranstalter Reed Exhibitions auch auf der Fachbesucherseite Positives berichten:
Insgesamt wurden exakt 2.467 Fachbesucher registriert, davon ein Viertel aus dem benachbarten Ausland, wobei Bayern mit annähernd drei Vierteln das größte Kontingent stellte; doch auch aus Tschechien, Slowenien, Italien und anderen europäischen Ländern, ja, sogar aus Übersee, waren Fachbesucher zur Premiere der "BEST OF BIKE" nach Salzburg gekommen.

Ein Messeerfolg, der viele Mütter und Väter hat

Der Erfolg der ersten "BEST OF BIKE" ist umso bemerkenswerter, als zur Konzeption und Vorbereitung nur wenige Monate zur Verfügung gestanden hatten. "Hier hat sich, von der Konzeption bis zur Realisierung, die wirklich enge und ausnehmend gute Zusammenarbeit mit der ARGE Fahrrad bewährt, ebenso die breite Unterstützung durch alle Anbieter aus Industrie und Großhandel - der Erfolg hat hier zu Recht viele Mütter und Väter", resümiert DI Matthias Limbeck, Geschäftsführer von Reed Exhibitions Messe Salzburg. Er verweist dabei auch auf den enormen Einsatz des eigenen Teams um New Business Group Managerin Dr. Barbara Leithner und Messeleiter Ing. Andreas Wetzer, "das hier ganz tolle Arbeit geleistet hat".

Passgenaues Fachmessekonzept

Entsprechend den Intentionen der ARGE Fahrrad hatten die Messespezialisten von Reed Exhibitions ein Konzept entwickelt, das die "BEST OF BIKE" als hochwertige und professionelle B2B-Branchenplattform positioniert, die auch internationalen Maßstäben gerecht wird. Und genau dafür bot die neue Multifunktionshalle 10 des Messezentrums Salzburg die idealen Voraussetzungen. Die elegant und offen gestalteten Messestände vermittelten eine sehr großzügige und kommunikative Gesamtatmosphäre. Zudem konnte - dank der Größe der Halle - parallel zum Ausstellungsbereich ein E-Bike-Indoor-Probeparcours integriert werden, sodass das Hauptgeschehen der Messe, die Präsentationen der Aussteller und die Tests auf dem Probeparcours, räumlich nebeneinander stattfinden konnten. Durch diese Konstellation fanden die Fachbesucher beste Voraussetzungen sowohl für die Informationsbeschaffung samt Ordertätigkeit als auch das aktive Erleben der neuesten Produkte und Technologien vor. Auch der Ausstellerabend am ersten Messetag (Sonntag, 23. Sept.) und das Fachprogramm am Montag (24. Sept.) wurden in der Halle 10 durchgeführt.

E-Bikes bereits ein dominantes Thema

Das Seminarprogramm fand im Kongresscenter im 1. Stock der Halle 10 - Raum 1 statt. Zunächst standen Verkehrs- und Sozialanalysen aus der Studie "Fem-el-Bike" sowie ein E-Bike-Workshop inklusive aktueller Entwicklungen der Rechtslage auf dem Programm. Vortragende waren Karin Ausserer von der Firma Faktum und Mag. Michael Nendwich, Geschäftsführer des VSSÖ. Im Anschluss präsentierte die Firma Bosch im bis zum letzten Sitzplatz belegten Seminar ihre Neuheiten für E-Bike-Händler sowie Verkaufs- und Werkstattpersonal. Beim BionX Seminar von Martin Gnann, OEM Sales Manager ging es um die Einteilung der verschiedenen Systeme wie Ketten und Getriebeschaltung, 26V, 37V, 48V Systeme sowie die Kompatibilität der verschiedenen Systeme.

Wie intensiv das Thema E-Bikes die Branche beschäftigt, lässt sich auch an entsprechenden Ergebnissen der Fachbesucherbefragung durch ein unabhängiges Meinungsforschungsinstitut ablesen. Bei der Frage nach den Interessensschwerpunkten (Mehrfachnennungen möglich) des Fachpublikums rangiert der Bereich E-Bikes bereits an zweiter Stelle (47 %), nur vom Segment Mountainbikes (54,5 %) übertroffen. Des Weiteren galt das Interesse der Fachbesucher vorwiegend den Themen City-Bikes (20,5 %), Pedelec (15,7 %) und Trekking-Bikes (14,2 %).

Von den einschlägigen Wirtschaftssparten stellte der Fahrrad-Fachhandel das größte Besucherkontingent (65,4 %), gefolgt vom Sport-Fachhandel (25,0 %) und diversen Dienstleistern, z.B. Fitness (6,6 %). Nach der Funktion im Unternehmen waren der Umfrage zufolge zwei von fünf Besuchern selbständige Unternehmer (39,8 %) und jeder sechste Geschäftsführer (16,5 %); 17,3 Prozent nannten Vertrieb und Verkauf als ihren Wirkungsbereich, zehn Prozent waren Einkäufer. Dem entsprechend hoch lag die Entscheiderkompetenz (ausschlaggebend und mitentscheidend) bei 78,2 Prozent.

Fahrräder haben Konjunktur

Angesichts unaufhaltsam steigender Spritpreise und der Intensität der Diskussion um Änderungen des Mobilitätsverhaltens verwundert es wenig, dass sich von den Befragten 73,9 Prozent zur aktuellen wirtschaftlichen Situation ihrer Branche sehr zufrieden (Noten 1 und 2; plus 3 = 97,0 %) äußerten und 57,5 Prozent mit einer weiteren deutlichen Verbesserung der Entwicklung in den nächsten zwölf Monaten rechnen. Zweifellos sind von den Innovationen speziell im E-Bike-Sektor, aber nicht nur in diesem, erhebliche Impulse auf den Absatz in absehbarer Zukunft zu erwarten.

Vom Start weg hohe Akzeptanz

Mit der Messe selbst, der ersten Ausgabe der "BEST OF BIKE", zeigten sich 83,1 Prozent der Befragten sehr zufrieden (Zensuren 1 und 2; plus 3 = 97,8 %). 88,2 Prozent gaben an, die Messe Kollegen als Informationsplattform weiterempfehlen zu wollen, und 82,3 Prozent bekannten, vom Messebesuch stark profitiert zu haben (jeweils Noten 1 und 2). Aus der Befragung geht außerdem hervor, dass die "BEST OF BIKE" keineswegs nur als Informationsplattform angesehen wird, sondern auch als Ordermesse: 58,8 Prozent der Befragten gaben an, die Messe zu Einkäufen und Orders genutzt zu haben.

Positives Aussteller-Feedback

Auch von Aussteller- und Verbandsseite war nach der Messe ein überaus positives Feedback zu vernehmen. Mag. Michael Nendwich, Geschäftsführer des Verbands der Sportartikelerzeuger und Sportausrüster Österreichs (VSSÖ), fasst zusammen: "Wir haben von unseren Mitgliedern sehr positive Rückmeldungen zur 'BEST OF BIKE' erhalten. Gerade die großen Firmen wie KTM und Thalinger Lange sind sehr begeistert, aber auch von den Kleineren haben wir gehört, dass sie gute Neukontakte machen konnten. Der gute Auftritt, die Übersichtlichkeit und die kurzen Wege sind die Pluspunkte der 'BEST OF BIKE'. Auch ist der Messecharakter in der Location Messezentrum Salzburg viel mehr gegeben."

Ähnlich resümiert auch Stefan Limbrunner, Prokurist/Leiter Sales und Marketing bei KTM Fahrrad GmbH: "Der Platz, die Logistik und die Infrastruktur der 'BEST OF BIKE' gefallen uns sehr gut. Die Parkplatzsituation, die Räumlichkeiten und das Umfeld präsentieren sich sehr professionell. Auch die Händler loben den Messeplatz."

"Die erste 'BEST OF BIKE' ist sehr gut verlaufen. Wir hatten bei uns am Messestand deutlich mehr Händlerkontakte als bei der letzten 'Bike+Trimm'. Dies, obwohl die Messe um einen Tag verkürzt wurde. Von unseren Händlern haben wir generell sehr positives Feedback für den neuen Messestandort bekommen. Unseren TLA Messeabend wollen wir 2013 wiederholen. Herzlichen Dank an Besucher und Organisatoren der 'BEST OF BIKE'", meint Fred Schierenbeck, Geschäftsführer der Thalinger Lange GmbH, zum Verlauf der Premiere der "BEST OF BIKE".

Dem pflichtet auch Norbert Katsch, Geschäftsführer der Funbike GmbH, bei, indem er meint: "Aus Sicht der Firma Funbike war diese neue 'BEST OF BIKE'-Messe ein voller Erfolg. Viele unserer Kunden haben uns bestätigt, dass sie die neuen Räumlichkeiten und den gesamten Messeauftritt sehr positiv sehen. Wir hatten mehr Besucher als auf der letztjährigen 'Bike+Trimm'. Unser Stand war leicht zu finden und auch unser Team war durch die neuen Gegebenheiten zusätzlich motiviert. Die Branche wird als Ganzes von dieser Messe profitieren."

Auch Mag. Gernot Loidl, Verkaufsleiter Merida Österreich (vertreten durch Sail & Surf Produktions- und Handelsgesellschaft m. b. H.), kommt zu einem positiven Messe-Fazit: "Für uns war die Messe sehr gut besucht und viel übersichtlicher. Wenn sich dazu noch mehr Marken entschließen, wäre es für die gesamte Branche besser und brächte dem Händler nur Erleichterungen."

"BEST OF BIKE 2013"

Unter dem Eindruck der geglückten Premiere stehen die Vorzeichen für die zweite Ausgabe günstig. Die nächste "BEST OF BIKE" wird vom 15. bis 17. September 2013, wiederum im Messezentrum Salzburg, in Szene gehen. (+++)

*) Bei allen personenbezogenen Bezeichnungen gilt die gewählte Form in Ausführung des Art. 7 B-VG auf Frauen und Männer in gleicher Weise.

Rückfragen & Kontakt:

Für weitere Presseinformationen wenden Sie sich bitte an:
Reed Exhibitions Messe Salzburg/Presse & PR:
Mag. Paul Hammerl

Redaktion:
Mag. Sandra Hribernik-Schweinberger
Tel. +43 (0)662 44 77 2410

Organisation:
Angela Bösner
Tel. +43 (0)662 4477 2411
E-Mail: presse@reedexpo.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RES0001