"Bewusst gesund: So isst Österreich": Olivenöl - Nahrungs- oder Wundermittel?

Am 29. September um 17.05 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) - Ricarda Reinisch präsentiert in "Bewusst gesund" am Samstag, dem 29. September 2012, um 17.05 Uhr in ORF 2 folgende Beiträge:

"Bewusst gesund: So isst Österreich": Olivenöl - Nahrungs- oder Wundermittel?

Vom 22. September bis 2. Oktober 2012 widmet sich der ORF im Rahmen eines "Bewusst gesund"-Programmschwerpunkts (Details sind unter presse.ORF.at abrufbar) mit seiner gesamten Medienvielfalt dem Thema Ernährung: Olivenöl gilt nicht nur als besonders wohlschmeckend und gesund. Viele Menschen schreiben ihm sogar heilende Kräfte zu, genießen es nicht nur als Nahrungsmittel, sondern kennen viele Rezepte zur äußerlichen Anwendung. So soll zum Beispiel das "Ölziehen", das Ausspülen des Mundes mit Olivenöl, gegen eine ganze Reihe von Krankheiten wirken. Aber wie gesund ist das Olivenöl? Gibt es tatsächlich einen wissenschaftlichen Nachweis für seine Heilkraft? "Bewusst gesund" hat Experten der Donau-Universität Krems und des Instituts für Ernährungswissenschaften der Universität Wien, die das "flüssige Gold" ganz genau unter die Lupe genommen heben, gefragt -mit überraschenden Resultaten. Gestaltung: Christian Kugler.

Infrarot zur Brustuntersuchung - Experten warnen

Ab 2013 wird es in ganz Österreich eine flächendeckende Vorsorgeuntersuchung zur Früherkennung von Brustkrebs geben. Frauen im Alter zwischen 45 und 69 Jahren werden zur Mammografie, einer speziellen Brustuntersuchung, häufig auch kombiniert mit einer Ultraschalluntersuchung, eingeladen. Seit einiger Zeit wird auch eine Brustuntersuchung mit Infrarot, die Mammavision, zur Brustkrebsfrüherkennung in Österreich angeboten. Diese Untersuchungsmethode der Brust kommt aus den USA. Dabei wird das Brustgewebe mit Hilfe von Infrarotkameras analysiert. Aber ist diese Methode zu empfehlen und wie sicher ist sie? Experten sehen das sehr kritisch. "Bewusst gesund" hat nachgefragt. Gestaltung: Christian Kugler.

Trockene Schleimhäute - Anzeichen für eine ernste Erkrankung

Die Symptome kommen meist schleichend und lösen bei trockener Hitze besonders lästige Beschwerden aus: Tränende, gerötete oder brennende Augen, trockene Schleimhaut in Mund-, Nase- und Genitalbereich, extreme Müdigkeit sowie Gelenkschmerzen werden meist als sehr unangenehme Begleiterscheinungen in den Wechseljahren oder als Stoffwechselerkrankung diagnostiziert. Doch bei rund 50.000 bis 60.000 Österreicherinnen und Österreichern, zumeist sind Frauen von diesen Symptomen betroffen, ist die Ursache ernsterer Natur: Sie leiden, oft jahrelang unerkannt, am Sjögren-Syndrom, einer entzündlich-rheumatischen Autoimmunerkrankung. Das sehr vielfältige Krankheitsbild stellt in unseren Breiten die zweithäufigste Autoimmunerkrankung dar. Wegen der scheinbar zusammenhanglosen Symptome wird die Erkrankung meist erst sehr spät erkannt und behandelt. Gestaltung: Andi Leitner

"Bewusst gesund"-Tipp: Leben wie am Mittelmeer

Übergewicht, Bluthochdruck und schlechte Blutfettwerte machen krank. Ernährung wie am Mittelmeer kann da helfen: Viel Fisch, Gemüse und vor allem Oliven und Olivenöl sowie das eine oder andere Gläschen Wein können dem vorbeugen. Informationen dazu gibt Univ.-Prof. Dr. Siegfried Meryn.

Die Sendung ist nach der TV-Ausstrahlung sieben Tage auf der Video-Plattform ORF-TVthek (http://TVthek.ORF.at) als Video-on-Demand abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002