27 Landesschulsprecher und 2 ZLA-Sprecher starten in ein neues Schülervertretungsjahr

Jahr der Schülervertretung beginnt

Wien, 27. September 2012 (OTS) - Mit dem Beginn eines neuen Schuljahres sind in ganz Österreich 27 neue Landesschulsprecher und zwei ZLA-Sprecher im Amt. Diese Landesschülervertretungen (LSV) setzen sich für die Interessen der österreichischen Schülerschaft ein. ****

Die LSV, der die Landesschulsprecher angehören, ist die einzige, gesetzlich legitimierte und verankerte Vertretung der Schüler des jeweiligen Landes und setzt sich gegenüber dem Landes- bzw. Stadtschulrat und der Politik für die Interessen und Forderungen der Schülerschaft ein. Die ZLA-Sprecher vertreten die Schüler der 18 Zentrallehranstalten Österreichs. Die ZLA unterstehen bezüglich ihrer Verwaltung direkt dem BMUKK und unterscheiden sich daher von AHS, BHMS und BS.

"Weil dieses Jahr wieder Landtagswahlen sind, wollen wir politische Aufklärungsarbeit leisten", sagt Felix Wagner, BMHS Landesschulsprecher in Niederösterreich. "Wir wollen eine Reihe von Podiumsdiskussion an Schulen veranstalten, bei denen Schülerinnen und Schüler den Politikern Fragen stellen können, die sie wirklich interessieren."

Keine Landtagswahlen sind dieses Jahr in der Steiermark. Trotzdem soll dort, wie bereits im Vorjahr, ein vergleichbares Projekt stattfinden. "Bereits letztes Jahr konnten wir viele Schüler in der Steiermark durch die 'Demokratieoffensive' erreichen. Dieses Projekt war und wird eine weitere Möglichkeit sein, die Landesschülervertretung den Schülern näher zu bringen und sie zu informieren", sagt dazu Verena Krenn, BMHS Landesschulsprecherin der Steiermark.

"Politische Bildung in der Oberstufe ist eine schon seit Jahren bearbeitete Forderung der Schülervertretung und dennoch hat sich hier von Seiten des BMUKK nicht wirklich etwas getan. Wenn es die Bundesministerin nicht schafft, dann müssen wir es eben selbst machen und bieten den Schülerinnen und Schülern endlich politische Bildung", möchte auch Thomas Gluderer, BS Landesschulsprecher der Steiermark, in diesem Bereich endlich Veränderung spüren.
Im heurigen Schuljahr kommen mit 25 von 27 Landesschulsprechern 92 Prozent der Landesschulsprecher aus der Schülerunion. Insgesamt stellt die Schülerunion mit 137 von insgesamt 156 LSV-Mandaten ca. 88 Prozent der Landesschülervertreter. Die Schülerunion ist mit 30.000 Mitgliedern die größte unabhängige Schülerorganisation Österreichs.

Erreichbar sind die Schülervertreter unter dem 24-Stunden-Notruf der Schülerunion unter 01 - 40 65 840.

Die Landesschülervertretungen sind seit 1981 gesetzlich legitimiert. Sie bilden die nächsthöhere Vertretungsebene zu den Schülervertretungen der einzelnen Schulen. Über den 9 Landesschülervertretungen steht die Bundesschülervertretung (BSV) mit dem Bundesschulsprecher. Jeder Landesschulsprecher ist Teil der BSV. Der neue Bundesschulsprecher wird am 25.9. gewählt.

Die Schülerunion ist die größte Interessensvertretungsorganisation für Österreichs Schüler. Über 30000 Mitglieder vernetzen sich, um sich auf Bezirks-, Landes- und Bundesebene für eine Verbesserung der Schule auf Basis der Schülerinteressen einzusetzen. Entsprechende Forderungen bringt die Schülerunion zusätzlich im Rahmen der Bundesschülervertretung (BSV) ein, in der sie in diesem Schuljahr 27 von 29 Mandaten hält

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Schülerunion
Nina Londer
0664/9601574
nina.londer@schuelerunion.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVN0001