Ziegel bauen auf: Wienerberger hilft bei Wiederaufbau nach Unwetterschäden

Wien (OTS) -

  • Wienerberger Ziegelwerk unterstützt Wiederaufbau nach Unwetterkatastrophe
  • Vier LKW-Züge liefern 100 Paletten Wienerberger Ziegeln
  • Mit 72 Tonnen Wienerberger Ziegeln werden drei Projekte realisiert

In der Obersteiermark haben im Sommer schwere Unwetter zu Verwüstungen durch Muren und Hochwasser geführt. Der Ortskern der Triebener Katastralgemeinde St. Lorenzen im Paltental im Bezirk Liezen wurde in den frühen Morgenstunden zum 21. Juli von einer meterhohen Schlammlawine, besonders schwer getroffen. Mehrere Häuser wurden erfasst, Stallgebäude und Garagen komplett fortgerissen. Die Wienerberger Ziegelindustrie hat entsprechend seiner strategisch verankerten sozialen und gesellschaftlichen Verantwortung sofort reagiert und ihre Unterstützung in Form einer Ziegelspende angeboten:
Am 26. September wurden 100 Paletten Wienerberger Ziegeln mit vier LKW-Zügen aus dem Wienerberger Werk Apfelberg bei Knittelfeld in die Obersteiermark transportiert und vom Geschäftsführer der Wienerberger Ziegelindustrie GmbH, Mag. Christian Weinhapl, an den Bürgermeister der Stadtgemeinde Trieben, Helmut Schöttl, überreicht.

Wiederaufbau kann beginnen

Mit den insgesamt 72 Tonnen Wienerberger Ziegeln kann nun, nach den Aufräumarbeiten, der Wiederaufbau von drei Projekten in St. Lorenzen unterstützt werden: Ein Garagenneubau der Gemeinde, ein Wirtschaftsgebäude eines Bauernhofes sowie ein Wohnhaus.

"Unwetter mit Starkregen und Hagel, die Auslöser von Muren sein können, wird es auch künftig geben. Daher gestalten wir unsere Baustoffe, den sehr strengen Normanforderungen bei uns in Österreich entsprechend, hochwertig und mehrfach sicher. So, dass sie sich auch für stark belastete Wandkonstruktionen bis hin zu Erdbebengebieten, eignen. Mit den gespendeten Porotherm Hintermauer-Ziegeln wollen wir den Betroffenen unter die Arme greifen und zur Linderung der Not beitragen", so Weinhapl.

Die 100 Paletten Wienerberger Ziegeln wurden am Bauhof Trieben im Beisein der betroffenen Familien an Bürgermeister Schöttl überreicht. "Wohn- und Nebenobjekte sind durch das verheerende Unwetter in St. Lorenzen zerstört bzw. stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Nach der Schadenserhebung beginnen die Bewohnerinnen und Bewohner dieses Ortsteiles von Trieben mit der Neuerrichtung bzw. Sanierung. Wir alle, die Gemeindeverantwortlichen, aber vor allem die Betroffenen, die Opfer dieser Naturkatastrophe, bedanken sich bei der Wienerberger Ziegelindustrie, die uns in dieser sehr schwierigen Phase sofort und unbürokratisch ihre helfende Hand gereicht hat", berichtet Schöttl.

Über Wienerberger Ziegelindustrie

Die Wienerberger Ziegelindustrie GmbH ist eine 100 Prozent Tochtergesellschaft der Wienerberger AG für Produkte und Lösungen von Ziegelmauerwerken in Österreich. Insgesamt betreibt das Unternehmen in Österreich sechs Produktionsstätten für Hintermauer-Ziegel sowie ein Werk für Klinker-Ziegel in Rotenturm (Bgld). Die Werke Apfelberg (Stmk), Fürstenfeld (Stmk), Göllersdorf (NÖ), Haiding (OÖ), Hennersdorf (NÖ) und Uttendorf (OÖ) sowie ein Lager in Zirl (T) sichern die Nummer-1-Position am österreichischen Ziegelmarkt. Der Firmensitz befindet sich in Hennersdorf südlich von Wien. Im Jahr 2011 beschäftigte die Wienerberger Ziegelindustrie GmbH rund 220 Mitarbeiter. (www.wienerberger.at)

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Ing. (FH) Reinhard Böcskör
Leitung Marketing, Wienerberger Ziegelindustrie GmbH
T: +43 (0)1 - 605 03 - 557
E: reinhard.boecskoer@wienerberger.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WIB0001