Wir gratulieren Runde Geburtstage im Oktober

Wien (PK) - Im Oktober feiern folgende (ehemalige) MandatarInnen runde Geburtstage:

das Mitglied des Europaparlaments a.D. sowie der ehemalige Abgeordnete Ing. Wolfgang NUSSBAUMER (F) - 75. Geburtstag am 3. Oktober,

der ehemalige Bundeskanzler und Bundesminister a.D. sowie ehemalige Abgeordnete Dipl.-Kfm. Dr. Franz VRANITZKY (S) - 75. Geburtstag am 4. Oktober,

der ehemalige Bundesrat Direktor Martin FORSTHUBER (V) - 75. Geburtstag am 8. Oktober,

die ehemalige Bundesrätin Traude VOTRUBA (S) - 70. Geburtstag am 10. Oktober,

der ehemalige Bundesrat Karl KAPLAN (V) - 70. Geburtstag am 11. Oktober,

der ehemalige Abgeordnete Paul LANDMANN (V) - 80. Geburtstag am 11. Oktober,

der ehemalige Abgeordnete Gerhard ABRAHAM (S) - 65. Geburtstag am 24. Oktober,

der Abgeordnete Wolfgang GROSSRUCK (V) - 65. Geburtstag am 24. Oktober,

der ehemalige Abgeordnete Veit SCHALLE (B) - 70. Geburtstag am 24. Oktober,

der Bundesminister a.D. sowie ehemalige Abgeordnete Dr. Harald OFNER (F) - 80. Geburtstag am 25. Oktober,

der ehemalige Vorsitzende des Bundesrates Reinhold SUTTNER (S) - 85. Geburtstag am 31. Oktober.

Reinhold Suttner 85

Der ehemalige Vorsitzende des Bundesrats begeht am 31.10 seinen 85. Geburtstag. Geboren wurde Suttner 1927 in Wien, wo er Volks- und Hauptschule und von 1941 bis 1944 die Handelsakademie besuchte. Nach seiner Rückkehr aus dem Krieg - Suttner wurde 1944 noch als Jugendlicher in die Wehrmacht eingezogen - trat er 1946 in den Dienst der Stadt Wien ein, wechselte 1948 als Bediensteter zur Arbeiterkammer Niederösterreich und war dann von 1951 bis 1962 bei der Arbeiterkammer Wien beschäftigt. Politische Heimat Suttners ist die SPÖ Wien. Zwischen 1962 und 1968 war er Bezirksvorsteher von Wien/Liesing, von 1968 bis 1973 übte er die Funktion eines Amtsführenden Stadtrates von Wien aus. Danach zog er als Abgeordneter in den Wiener Landtag ein, dessen Erster Präsident er von 1978 bis 1979 war. Dem Bundesrat gehörte Suttner von 1979 bis 1987 an, im zweiten Halbjahr 1986 übernahm er den Vorsitz in der Länderkammer. Darüber hinaus leitete er von 1981 bis 1987 als Generalsekretär den Österreichischen Städtebund und war von 1982 bis 1987 Delegierter zur Ständigen Konferenz der Gemeinden und Regionen beim Europarat.

Harald Ofner 80

Seinen 80 Geburtstag feiert der ehemalige Bundesminister und Abgeordnete zum Nationalrat Harald Ofner am 25. Oktober. Der gebürtige Wiener erlernte zunächst den Beruf des Starkstrommonteurs, den er zwischen 1947 und 1957 bei der Firma Siemens-Schuckert GesmbH in Wien ausübte. Nach seiner Reifeprüfung an der Maturaschule absolvierte er von 1953 bis 1958 an der Universität Wien im zweiten Bildungsweg ein Studium der Rechtswissenschaften, das er als Dr. jur abschloss. An sein Rechtspraktikum in Wien schlossen sich von 1959 bis 1965 Tätigkeiten als Konzipient in Langenlois, Krems und Wien an, seit 1965 ist Ofner Rechtsanwalt in Wien. Seine politische Laufbahn begann er 1975 in der Kommunalpolitik in Mödling, bevor am 5.6.1979 für die FPÖ in den Nationalrat einzog. Am 24.5.1983 wurde er von Bundeskanzler Fred Sinowatz als Justizminister in die Regierung berufen, danach war Ofner von 1987 bis 2002 wieder als Abgeordneter und Justizsprecher seiner Fraktion im Nationalrat tätig. Darüber hinaus übte er auch das Amt des Vorsitzenden des Bundesheer-Beschwerdekommission aus.

Franz Vranitzky 75

Am 4. Oktober feiert der ehemalige Bundeskanzler Franz Vranitzky seinen 75. Geburtstag. 1937 in Wien geboren, studierte er nach seiner Matura 1955 an der Wirtschaftsuniversität Wien Handelswissenschaften, schloss dieses Studium 1960 als Diplomkaufmann ab und promovierte 1969 zum Doktor der Handelswissenschaften. Seine berufliche Laufbahn begann er 1961 bei der Siemens-Schuckert GesmbH Wien, bevor er noch im selben Jahr in die Österreichische Nationalbank wechselte. Zwischen 1970 und 1976 war Vranitzky als wirtschafts- und finanzpolitischer Berater von Finanzminister Hannes Androsch tätig. Danach war er Vorsitzender-Stellvertreter des Vorstandes der Creditanstalt-Bankverein AG (1976-1981) und Vorsitzender des Vorstandes der Österreichischen Länderbank AG (!981-1984). Am 10.9.1984 zog er in das Kabinett von Bundeskanzler Fred Sinowatz als Finanzminister ein, vom 16.6.1986 bis zum 27.1.1997 war Vranitzky Bundeskanzler. Vor der Übernahme seiner Regierungsämter wurde er jeweils auch als Abgeordneter zum Nationalrat angelobt. In seiner Zeit als Bundeskanzler war Vranitzky von 1988 bis 1997 Bundesparteivorsitzender der SPÖ. Nach seinem Ausscheiden aus der österreichischen Politik fungierte er 1997 als OSZE-Sonderbeauftragter für Albanien und kehrte danach in die Privatwirtschaft zurück. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0001