FP-Gudenus: 450.000 Euro für grüne Chaos-Woche während Armut in Wien drastisch ansteigt

Wienerinnen und Wiener werden unsozial abgezockt, um diese ungustiöse Partei-Veranstaltung zu finanzieren

Wien (OTS/fpd) - "Wienwoche" nennt sich das Parteifest, das die Wienerinnen und Wiener 450.000 Euro kostet. Wofür das Geld von den grünen Despoten beim Fenster hinausgeworfen wird? Etwa für ein Projekt, bei dem ein Mann als "Städtischer Bettelbeauftragter" für Irritationen sorgt, für eine Veranstaltung im Lesben- und Schwulenhaus "Rosa Lila Villa" oder für eine Musikaktion in einem Waschsalon.

"Wie volksfern sind diese Herrschaften in ihren Elfenbeintürmen im Rathaus eigentlich?", fragt Wiens FPÖ-Klubchef und stellvertretender Bundesparteiobmann Mag. Johann Gudenus. Er ist empört: "Während den Bürgern durch den völlig unsozialen Gebührenwucher kaum noch Luft zum Atmen bleibt und immer weitere Bevölkerungskreise, bereits deutlich mehr als 300.000 Wienerinnen und Wiener, in die Armut getrieben wurden, feiern die grünen Gutmenschen jetzt lustige Festerln und greifen dafür bis zum Ellbogen in die Taschen der Bürger. Da zeigt sich einmal mehr die Doppelmoral der Grünen. Wobei ernstlich zu prüfen ist, ob das Wort Moral, was diese politische Gruppierung betrifft, überhaupt noch verwendet werden kann." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004