Frauenberger: "Sprachenvielfalt als Potenzial fördern"

Wien (OTS) - "Zwei- und Mehrsprachig zu sein, stellt einen enormen Vorteil dar, sowohl in einer vielfältigen Gesellschaft, wie wir sie heute haben, als auch in einer globalisierten Welt," betont die Wiener Integrationsstadträtin angesichts einer aktuellen Studie der AK.

"Ohne Zweifel brauchen wir für ein gutes Zusammenleben eine gemeinsame Sprache. Sie steht am Beginn jeder erfolgreichen Integrationsbiographie. Das bezweifelt heute auch niemand mehr. Und Wien hat hier seit Jahren anerkannte und erfolgreiche Programme zur Verfügung," unterstrich die Stadträtin.

"Aber permanent Deutsch gegen mitgebrachte Sprachkompetenzen auszuspielen, sie auszublenden, ist ignorant und zukunftsfeindlich." Wien werde daher im kommenden Jahr verstärkt auf die Bedeutung von Mehrsprachigkeit setzen, kündigte sie an. Hier gehe es auch ein Stück weit um Bewusstseinsbildung über den Wert von Sprachkompetenzen an sich, so die Stadträtin.

Frauenberger abschließend: "Konzentrieren wir uns endlich auf das enorme Potenzial einer vielfältigen Gesellschaft, die auf Basis von Chancengleichheit alle mit ihren Fähigkeiten und Kompetenzen, einschließt. Denn dort liegt die Zukunft." (Schluss) gph

Rückfragen & Kontakt:

Büro Stadträtin Sandra Frauenberger
Mediensprecherin Gabriele Philipp
Tel.: +43 1 4000 81295
gabriele.philipp@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018