Zeit für ein weltweites bedingungsloses Grundeinkommen

Kulturprojekt will Politik aus Parallelgesellschaft holen

Wien (OTS) - "In Juraczkas Parallelgesellschaft spielen Armut und Existenzsicherung offensichtlich keine Rolle. Das ist für einen immer grösser werdenden Teil der Gesellschaft anders", erklärt das Leitungsteam WIENWOCHE. Der ÖVP-Stadtchef hat gegenüber der Tageszeitung die Presse ein Projekt im Rahmen von WIENWOCHE als "jenseitig" bezeichnet, das für ein weltweites Grundeinkommen wirbt.

850 Millionen Menschen hungern. Neun Millionen Menschen sterben laut Vereinten Nationen jährlich an Unterernährung. Die Armutsschere zwischen Nord- und Südhalbkugel geht ebenso auf wie innerhalb der meisten Staaten. "Wir geben uns nicht mehr mit dem Versprechen zufrieden, es werde alles gut, wenn bloß das freie Spiel der Stärkeren nicht gestört wird", so die WIENWOCHE-Leitung: "Es wird Zeit, für globale und verbindliche Umverteilung zu handeln."

Die Aufforderung sich der Diskussion um ein Grundeinkommen zu stellen richtet sich an die gesamte Öffentlichkeit. Von den Grünen fordert WIENWOCHE ein Bekenntnis zum bedingungslosen Grundeinkommen, das bislang in ihrem Parteiprogramm nicht festgeschrieben ist.

Am Freitag, den 5. Oktober werben Sidy Mamadou Wane und das Netzwerk KuKuMA vor der Wiener Stadthalle für ein weltweites und bedingungsloses Grundeinkommen. Ab 18 Uhr schlagen im Märzpark 1.000 Trommeln zum Rhythmus des menschlichen Herzens. Kinderprogramm und eine Volxküche (jeweils ab 16 Uhr) laden zum Vorbeikommen und Mitmachen ein.

Service:
www.1000trommeln.at
www.facebook.com/1000trommeln
http://bedingungslos.kukuma.info

Kundgebung "Weltweites Bedingungsloses Grundeinkommen"

Möglichst viele unterschiedliche Menschen für die Idee eines
bedingungslosen Grundeinkommens zu begeistern ist das Ziel von Sidy
Mamadou Wane und dem Netzwerk KuKuMA. Das bedingungslose
Grundeinkommen ist ein existenzsicherndes Einkommen für jede_n -
ohne Verpflichtung zu einer Arbeits- oder anderen Gegenleistung -,
und soll allen gesellschaftliche Teilhabe und ein würdevolles Leben
ermöglichen.

Herzstück des Projekts ist eine Kundgebung mit 1.000 Trommeln im
Märzpark, bei der gemeinsam im Rhythmus musiziert wird, um die
Forderung nach dem Grundeinkommen voranzutreiben: Bedingungslos!
Wohnen, Ernährung, Bildung - für eine Zukunft, bei der es nicht ums
Überleben, sondern um das Leben geht!

Das Mitbringen eigener Instrumente ist willkommen.

Datum: 5.10.2012, um 16:00 Uhr

Ort:
Märzpark
1150 Wien

Rückfragen & Kontakt:

WIENWOCHE
www.wienwoche.org
E-Mail: presse@wienwoche.org oder Mobil: +43 664 450 5960

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011