FPÖ-Vilimsky: ORF-TVthek-Ausbau ist Dienst am Seher

Wien (OTS) - Äußerst positiv, beurteile der freiheitliche Mediensprecher Generalsekretär NAbg. Harald Vilimsky die vom ORF gestartete Initiative zum Ausbau der ORF-TVthek. "Das ist ein sinnvoller und notwendiger Dienst am gebührenzahlenden Kunden und Seher", so Vilimsky.

Dass der ORF dabei plane ein umfassendes zeit- und kulturgeschichtliches Archiv aufzubauen, in dem herausragende Produktionen aus den Bereichen Zeitgeschichte und Politik online ohne zeitliche Befristung abrufbar gemacht werden sollen, sei ein klassischer Auftrag an ein öffentlich-rechtliches Medium, zeigte sich Vilimsky erfreut.

Klar sei auch, so Vilimsky, dass ein derart umfangreiches und aufwendiges Projekt nicht kostenlos aus dem Boden gestampft werden könne. Daher sei der Antrag des ORF auf die Zulassung kommerzieller Kommunikation bei der TVthek zu unterstützen, zumal der ORF dies mit starken Selbstbeschränkungen beantragt habe. Wenn tatsächlich nur ein kleiner Teil des vermarktbaren Inventars kommerziell verwertet werde und manche Angebote überhaupt werbefrei bleiben, so sei dies durchaus vertretbar, sagte Vilimsky.

Mit dem Konzept "Fernsehen, wann und wo Sie wollen" trifft der ORF die Bedürfnisse der Zeit und erleichtert seinen Sehern den individuellen Zugang zum Programm, sagte Vilimsky, der sich freilich auch eine längere Abrufbarkeit der angebotenen Sendungen erhofft.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0006