Medien und Integration - "Journalistenpreis Integration" vergeben an Monika Raschhofer und Christoph Feurstein

Weiterer Vorschlag des Expertenrats wird umgesetzt

Wien (OTS) - Monika Raschhofer von den Oberösterreichischen Nachrichten und Christoph Feurstein (ORF) sind die Preisträger des heuer erstmals vergebenen "Journalistenpreis Integration".

In der Kategorie "Printmedien/Online" prämierte die Jury Monika Raschhofer, langjährige Journalistin der Oberösterreichischen Nachrichten, für ihren Bericht "Zeitungsklasse". Hervorgehoben wurde neben dem hohen Niveau des Beitrages insbesondere ihre eigenständige journalistische Arbeit im Bereich des Zusammenlebens, vor allem in Schulklassen.

Zum Gewinner in der Kategorie "Radio/TV" wurde Christoph Feurstein mit einem ORF-"Thema"-Beitrag über die Wiener Lerntafel gekürt. Seitens der Jury wurde vor allem der innovative Zugang zur Versachlichung der Debatte, in diesem Fall im Bereich Bildung, bekräftigt. Die Preisträger erhalten das Preisgeld von 10.000 Euro zu gleichen Teilen.

Staatssekretär Sebastian Kurz betonte bei der Verleihung des Preises:
"Es geht darum, eine medial sehr emotional geführte Debatte zu versachlichen. Ziel ist es darüber hinaus, dem Thema jenes Gewicht zu verleihen, das es verdient."

Die Vergabe des Preises wurde im Maßnahmenkatalog des unabhängigen Expertenrats für Integration unter dem Vorsitz von Univ.-Prof. Dr. Heinz Faßmann vorgeschlagen. Eine hochkarätige Jury wählte die Gewinner. Unter dem Vorsitz von Dr. Hans Winkler (ehem. Leiter des Wien-Büros der "Kleinen Zeitung") befanden sich in der Jury Arabella Kiesbauer (Moderatorin), Dr. Doris Appel (Leiterin der ORF-Religionsabteilung), Claus Reitan (Chefredakteur "Die Furche"), Dr. Simon Kravagna (Herausgeber "Das Biber"), Mag. Gerald Grünberger (Geschäftsführer des VÖZ), Mag. Franz Wolf-Maier (stv. Geschäftsführer des Integrationsfonds), Mag. Zarko Radulovic, (Leiter der Medienservicestelle Neue ÖsterreicherInnen) sowie Mag. Murat Düzel (Leiter des Integrationsservice NÖ).

Rund 80 Beiträge wurden eingesandt. Nominiert waren Beiträge aus den Bereichen Print, TV, Radio und Online. Die Preisverleihung fand heute im Rahmen der Österreichischen Medientage in der Wiener Stadthalle statt.

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat für Integration
Pressereferat
1010 Wien, Minoritenplatz 9
Tel.: +43 1 53126-7005
kristina.rausch@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0005