Walser zu Platter: Eine Superministerin für Bildung hatten wir schon!

Grüne unterstützen aber die Reformziele Gemeinsame Schule und LehrerInnenausbildung NEU

Wien (OTS) - "Wenn die ÖVP wieder ein Superministerium für Bildung erhalten sollte, wird der Bock zum Gärtner gemacht", lehnt Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen, den diesbezüglichen Vorstoß von LH Platter ab: "Wohin ein ÖVP-geführtes Wissenschafts- und Unterrichtsministerium führt, hat man bereits unter Ministerin Gehrer gesehen - der status quo wir einzementiert."
Walser ortet Widersprüche in den Forderungen Platters: "Einerseits fordert er zurecht die Gemeinsame Schule der 10-bis 14-Jährigen, andererseits will er die Agenden dafür ausgerechnet einem Mann übertragen, der diese ablehnt."
Die Gemeinsame Schule ist zu wichtig, um sie zum Gegenstand parteipolitischer Spielchen zu machen.
Harsche Kritik übt Walser zudem an der Gesprächsverweigerung des Wissenschaftsministers hinsichtlich einer Zielvorgabe für die LehrerInnenausbildung. "Töchterle ist bereits mit den Aufgaben seines bestehenden Ressorts überfordert und kommt etwa bei den Studiengebühren keinen Schritt voran", so der Grüne Bildungssprecher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Grüner Klub im Parlament
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005