RMA: Ärztekammerpräsident im Interview: "Elga droht, ein Chaos zu werden"

Artur Wechselberger befürchtet eine "Verschwendung von öffentlichen Geldern"

Wien (OTS) - Im Interview mit den Regionalmedien Austria (RMA) äußert der neue Ärztekammerpräsident Artur Wechselberger Befürchtungen, dass die Einführung der elektronischen Patientenakte - Elga - ein Chaos werde, gehe das Gesundheitsministerium nicht auf die Forderungen der Ärzte ein.

Knackpunkt: Derzeit soll eine eigene Suchfunktion, mit der Mediziner in den Patientenakten nach Stichworten suchen können, nicht vorgesehen sein. "Wir brauchen Elga nicht zum Archivieren", kritisiert Wechselberger die Pläne von Gesundheitsminister Stöger scharf. Laut Wechselberger werde mit der nun geplanten Elga-Variante eine Unmenge an Daten produziert, die den Ärzten in ihrer täglichen Arbeit nicht behilflich sind. "Wir brauchen ein funktionierendes System", appelliert der Ärztekammerpräsident.

RMA - Regionalmedien Austria:

2009 von der Styria Media Group AG und der Moser Holding AG gegründet, steht die RMA österreichweit für lokale Nachrichten aus den Regionen Die RMA vereint unter. ihrem Dach insgesamt 140 Zeitungen der Marken bz-Wiener Bezirkszeitung, Bezirksblätter Burgenland, Niederösterreich, Salzburg und Tirol, WOCHE Kärnten und Steiermark, der Kooperationspartner Bezirksrundschau Oberösterreich und Regionalzeitungen Vorarlberg, sowie Grazer, Kärntner Regionalmedien, Brennpunkt Schwaz und Wörgler & Kufsteiner Rundschau. Weiters bieten die Internet-Portale meinbezirk.at, woche.at und grazer.at auch im digitalen Bereich lokale und regionale Inhalte.

Weiterführende Links:
RMA - Regionalmedien Austria AG: www.regionalmedien.at

Rückfragen & Kontakt:

Karin Strobl
Chefredakteurin
Regionalmedien Austria AG
Weyringergasse 35, 1040 Wien
M +43/699/119 66 340
karin.strobl@regionalmedien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REG0002