Der SLÖ begrüßt Kräuters Vorschlag zur Einführung der Gesamtschule

Wien (OTS) - Ungeteilte Zustimmung fand der Vorschlag von Bundesgeschäftsführer Kräuter (SPÖ), die Gesamtschule zu einem Fixpunkt für das nächste Koalitionsabkommen zu machen. Die SP-Lehrer, die derzeit auf einer bildungspolitischen Tagung in Laaben (NÖ) tagen, erklärten sich in einer ersten Reaktion bereit, Bundesgeschäftsführer Kräuter bei seinen Bemühungen voll zu unterstützen.

Die Bundessekretärin des SLÖ, Astrid Gerö, hat den Bundesgeschäftsführer zur nächsten Sitzung der Bundesleitung des SLÖ eingeladen. Dort sollen Konzepte und Strategien für die Umsetzung seines Vorschlags entwickelt werden.

Astrid Gerö: "Die Aufnahme der Gesamtschulfrage in ein Koalitionsabkommen stellt eine Garantie für die nächste Legislaturperiode dar, nämlich dass Bildungspolitik einen dynamischen Teil der nächsten Jahre in der Regierungsarbeit sein wird. Es liegt an der ÖVP Farbe zu bekennen, wie ihre Position für die Zukunft in Bildungsfragen aussieht." Und Gerö weiter " Maßgebliche Repräsentanten der ÖVP wie zum Beispiel der Tiroler Landeshauptmann haben längst erkannt, dass wir einen kräftigen Schub für die Erneuerung der österreichischen Schule brauchen."

Rückfragen & Kontakt:

Astrid Gerö, Bundessekretärin des SLÖ
Tel: 0699 111 22 808
astrid.geroe@inode.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0015