Krismer zu OMV: Blick in die Zukunft wagen, statt nach Erdgas graben

Grüne wollen neue Perspektiven für die Region

St. Pölten (OTS) - Die Energie- und Umweltsprecherin der Grünen Niederösterreich, Helga Krismer, kann es nicht glauben: Kaum ist das Schiefergas-Thema (angeblich) vom Tisch, kündigt die OMV an, fleißig weiter im Weinviertel nach Erdgas zu graben. "In Zeiten wie diesen ist es ein waghalsiges und überteuertes Vorhaben, weiter in die Erdgasgewinn zu investieren. Vielmehr sollte sich auch die OMV überlegen, mit welchen Strategien sie für die WeinviertlerInnen etwas tun kann. Arbeitsplätze für die Zukunft zu schaffen, das sollte unser größtes, gemeinsames Anliegen sein", ist sich die Grüne sicher. "Fossile Energieträger führen in eine Sackgasse, auch Erdgas ist nur eine Energie auf Zeit. Das Arbeitsplatz-Argument der OMV wird dadurch unhaltbar. Erneuerbare Energien, die uns wirklich eine sichere Versorgung gewährleisten, sind die Zukunft. Die OMV trägt gemeinsam mit der Politik Verantwortung dafür, in diesem zukunftsträchtigen Bereichen Arbeitsplätze und neue Perspektiven für die Region zu schaffen; Gerade jetzt, wo die WeinviertlerInnen durch das Hin-und-Her in Sachen Schiefergas schwer gebeutelt sind. Gebt den Menschen Sicherheit - in jeder Hinsicht", verlangt die Grüne Energiesprecherin Helga Krismer.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen Niederösterreich
Mag. Laura Weichselbaum
Tel.: +43/664/88537341
laura.weichselbaum@gruene.at
http://noe.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0001