Rasieren, fönen, Handy laden im Ausland: wie man einen sicheren Reiseadapter findet

Hamburg (OTS) - Wenn es in Deutschland kalt ist, zieht es viele Urlauber in ferne Länder. Wer seinen Rasierer oder Fön dorthin mitnimmt, sollte einen Reiseadapter einpacken. Denn in vielen Ländern passen die heimischen Stecker nicht in die Steckdose. Unterschiedliche Reiseadapter gibt es in großer Zahl, doch nicht alle sind sicher, warnt Jörg Feldmann von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin:

O-Ton 24 sec.

"Häufig findet man in billigen Modellen Steckerstifte, die nur bis zur Mitte isoliert sind. Das kann zur Folge haben, dass ich das Strom führende Teil berühre und mir einen Stromschlag hole. Deshalb ist es wichtig, auch angesichts von 16 verschiedenen Steckern weltweit, eine vernünftige Gebrauchsanweisung zu haben. Und natürlich auch zu wissen im Falle eines Falles, wer hat das hergestellt oder importiert."

In einigen Urlaubsländern unterscheidet sich nicht nur die Form der Stecker, sondern auch die Stromspannung. Mit einem Adapter erledigt sich dieses Problem:

O-Ton 25 sec.

"In manchen Reiseadaptern ist deshalb ein Transformator eingebaut, denn ich kann in manchen Ländern wie Brasilien drei verschiedene Spannungen treffen. Nur, da ist es jetzt ganz besonders wichtig, dass ich weiß, wie stark darf ich den belasten, in welchen Ländern kann ich den überhaupt einsetzen. Ansonsten kann es zu einer Überlastung kommen, der Transformator kann durchschmoren, es kann zu Kurzschluss kommen oder ich kann auch einen Stromschlag bekommen."

Eine eingebaute Sicherung im Reiseadapter bietet zusätzlichen Schutz. Doch Laien sind mit der Auswahl des richtigen Adapters oft überfordert. Beim Kauf sollte man deshalb auf das Prüfzeichen auf dem Gerät achten, rät Susanne Woelk von der Aktion DAS SICHERE HAUS:

O-Ton 21 sec.

"Beim Reiseadapter sollte auf jeden Fall das Prüfzeichen 'GS' drauf sein, das steht für 'geprüfte Sicherheit', zusätzlich ein Prüfzeichen des VDE. Und wie bei allen Elektrogeräten sollte man auch Reiseadapter nicht auf Flohmärkten oder in Ramschläden kaufen, sondern lieber zum Fachhändler gehen und sich dort beraten lassen. Das mag vielleicht ein bisschen mehr kosten, aber dann hat man auch wirklich die Gewähr, ein sicheres Gerät zu kaufen."

Informationen zum Thema Reiseadapter finden Sie auch in der kostenlosen Broschüre "Gefährliche Produkte in Haushalt und Freizeit". Sie finden sie im Internet unter www.das-sichere-haus.de.

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte an ots.audio@newsaktuell.de.

Rückfragen & Kontakt:

Aktion DAS SICHERE HAUS, Susanne Woelk,
Tel: 040 / 29 81 04 62,
s.woelk@das-sichere-haus.de

BAuA, Jörg Feldmann,
Tel.: 0231 / 9071 2330,
feldmann.joerg@baua.bund.de

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0002