Über 2.000 Menschen nahmen am Tag des Respekts 2012 teil

Beim 2. Tag des Respekts standen am 20. September dutzende Veranstaltungen und Aktionen im Zeichen des Respekts zwischen den Generationen.

Wien (OTS) - Mehr als 1.300 Personen nahmen im Wiener Museumsquartier aktiv am 2. Tag des Respekts teil und machten den Tag zur Stärkung der Zivilgesellschaft zu einem vollen Erfolg. Martin Winkler, Vereinspräsident von Respekt.net: "Das große Interesse der Besucherinnen und Besucher ist eine Bestätigung für unsere Arbeit. Und es ist ein Auftrag weiter zu machen." Heuer stand der 20. September, der Tag des Respekts, im Zeichen des Dialogs und Austausches zwischen den Generationen. Es wurde dabei das Jahresmotto der EU aufgegriffen.

Im Museumsquartier wurden im Rahmen einer Projektbörse 50 Initiativen, die die gesamte Bandbreite von Respekt.net aufzeigen, vorgestellt. Um 18:00 Uhr wurde zu einem MEET & GREET mit einer Delegation der ägyptischen Demokratiebewegung in die Ovalhalle des Museumsquartiers geladen - moderiert vom FALTER-Chefredakteur Armin Thurnher. Die inhaltlich spannende Diskussion hat viele politisch interessierte Besucher begeistert. Später fand ebenfalls in der Ovalhalle die Präsentation 6 ausgezeichneter Projekte durch die Schauspielerin Mercedes Echerer statt, die mit Hilfe von Respekt.net finanziert werden konnten.

Neben Wien gab es noch zahlreiche Aktionen in Klagenfurt, Linz, Herzogenburg und vielen anderen österreichischen Städten. Von Podiumsdiskussionen über gemeinsames Kochen bis hin zu Besuchen im Altersheim wurde auf vielfältige Art in Erinnerung gerufen, wie wichtig Respekt im gesellschaftlichen Miteinander ist. Weitere 1000 Personen konnten so in ganz Österreich erreicht werden. In Summe hat der Tag des Respekts bereits mehr als 2.000 Österreicherinnen und Österreicher aktivieren können.

"Die Zivilgesellschaft ist auch heuer wieder aus dem virtuellen Raum herausgetreten", freut sich Winkler und schmiedet bereits Pläne für die Zukunft: "Kommendes Jahr werden wir den Tag des Respekts auch nach Deutschland bringen. Wir arbeiten daran, die Idee in andere Länder zu expandieren."

Über Respekt.net:

Respekt.net ist eine Plattform für gesellschaftspolitisches Engagement, die Menschen mit Ideen mit potenziellen Unterstützerinnen und Unterstützern zusammenbringt. Auf der Projektbörse werden wertvolle Projekte schnell und einfach vielen Menschen zugänglich gemacht. So erhöht Respekt.net die Umsetzungschancen guter Ideen. Das Ziel von Respekt.net ist es, Vorhaben zu fördern, mit denen Bürgerinnen und Bürger sowie Organisationen das private, wirtschaftliche und öffentliche Leben voranbringen.

Seit dem öffentlichen Launch im September 2010 haben rund 1.700 InvestorInnen mehr als 360.000 Euro für Projekte aufgebracht. Mehr als 330 Projekte wurden bisher bei Respekt.net eingereicht. 100 Projekte wurden bislang erfolgreich finanziert, 64 davon bereits abgeschlossen, 36 befinden sich in der Umsetzung. 40 Projekte stehen in der Finanzierungsphase und suchen Unterstützung. Derzeit hat die Plattform mehr als 3.500 registrierte UserInnen.

Rückfragen & Kontakt:

Foggensteiner Public Relations GmbH
Alexander Foggensteiner
Tel.: 01-712 12 00 oder Mobil: 0664-14 47 947
info@foggensteiner.at

Verein Respekt.net
Alserstraße 21/11, A-1080 Wien
Tel/Fax: +43 1 402 01 62
office@respekt.net
http://www.respekt.net

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FGG0001