Bezirksmuseum 8: Erinnerungen an Emanuel Schikaneder

Wien (OTS) - Emanuel Schikaneder (1.9.1751 - 21.9.1812) war der erste Direktor des "Theaters an der Wien" sowie Librettist und Auftraggeber der Mozart-Oper "Die Zauberflöte". Anlässlich des 200. Todestages würdigt der Verein "Freundinnen und Freunde der Josefstadt" das Wirken des Theaterchefs und Dichters, dem auch als Regisseur, Sänger und Schauspieler die Gunst des Publikums beschieden war. Weit weniger glückhaft waren die letzten Jahre: Schikaneder starb mittellos im "Armenhaus" in der Florianigasse 10. Der Gedenkabend wird am Donnerstag, 27. September, ab 19.00 Uhr, im Festsaal des Bezirksmuseums Josefstadt (8., Schmidgasse 18) abgehalten. Der Wiener Theater-Profi Adi Hirschal erinnert mit Worten aus der Feder von Susanne Wolf an die künstlerische Laufbahn und das tragische Ende Emanuel Schikaneders. Die Gäste werden um Spenden gebeten. Auskünfte zu der Veranstaltung gibt der Kultur-Verein "Freundinnen und Freunde der Josefstadt" per E-Mail: office@hippo.org. (Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003