Einkaufszentren: Hansson Zentrum wurde 40

Großes Fest zum Jubiläum/Sechstes Einkaufszentrum Österreichs/35 Mio. Euro Umsatz/Knapp 10.000 m2 vermietbarer Fläche/Um- und Ausbau geplant

Wien (OTS) - Mit einem großen Jubiläumsfest feierte das Einkaufszentrum Hansson Zentrum (HZ) in Wien am Wochenende das Jubiläum des 40jährigen Bestandes. Vor genau 40 Jahren war im Bauteil Ost der Per-Albin-Hansson-Siedlung in Wien-Favoriten das Hansson Zentrum eröffnet worden, das im Vorjahr auf knapp 10.000 m2 vermietbarer Fläche rund 35 Millionen Euro Umsatz erzielt hat. Im Zusammenhang mit dem Anschluss an die U1 ist ein Um- und Ausbau geplant.

Das Hansson Zentrum war das sechste Einkaufszentrum, das in Österreich eröffnet wurde, das vierte in Wien und bereits das dritte der Ekazent: Mit dem Ekazent Hietzing hatte die Ekazent bereits 1964 die Pionierrolle gespielt und das erste EKZ des Landes eröffnet, 1971 folgte das Großfeldzentrum und fast auf den Tag genau ein Jahr später das Hansson Zentrum.

Die zum Dank für die massive schwedische Hilfe nach dem Zweiten Weltkrieg nach dem damaligen Ministerpräsidenten Per Albin Hansson benannte Wohnsiedlung auf dem Laaerberg wurde in drei Bauteilen errichtet, deren dritter, der Bauteil Ost der Architekten Carl Auböck und Wilhelm Kleyhons, 1972 um das Hansson Zentrum ergänzt wurde, um die Nahversorgung in dem Neubaugebiet sicherzustellen. Knapp 30 Millionen Schilling wurden damals investiert.

"Dieses und viele andere Nahversorgungszentren wurden bereits bei der Stadtteil-Entwicklung als zentrale Versorgungseinrichtungen geplant, vorausschauend oft auch gleich mit Platzreserven", erläutert Mag. Robert Podebradsky, Geschäftsführer der Eigentümer-Gesellschaft Ekazent Realitäten GmbH. Betrieben wird das HZ von der Schwestergesellschaft Ekazent Immobilien Management GmbH.

Das einzige Geschäft, das im Hansson Zentrum seit 40 Jahren durchgehend betrieben wird, ist die Tierhandlung, die 1972 noch "Zoo Ekazent" hieß und von Marlies und Franz Eder geführt wurde. Seit der Übernahme des Geschäftes durch die Eder-Tochter Elisabeth Gabriel im Jahr 1991 firmiert das Tierbedarfs-Spezialgeschäft unter "Zoo Gabriel".

Das voll vermietete Hansson Zentrum hat 45 Mieter, die sich über ca. 5.300 m2 Einzelhandelsflächen, rund 3.500 m2 für Dienstleistungen und etwa 1.000 m2 für Gastronomie erstrecken. Ankermieter sind Merkur, Penny, Der Mann, die Post, eine Trafik, eine Apotheke und Libro. Seit dem Vorjahr gibt es ein hochmodernes Diagnosezentrum, das für rund drei Mio. Euro auf 560 m2 eingerichtet und rasch zur Drehscheibe für die umliegenden Arztpraxen wurde.

2011 wurden im HZ rund 35 Mio. Euro umgesetzt, was eine Umsatzsteigerung von 3,5 Prozent bedeutet. Dieser Umsatzzuwachs hält auch im laufenden Jahr an. Seit der Eröffnung vor 40 Jahren hat die Ekazent Realitäten GmbH. inklusive Instandhaltung rund 9,2 Mio. Euro investiert und sieht weitere große Investitionen vor.

"Durch den Anschluss an die U1, deren Bau bereits läuft, wird das Hansson Zentrum 2017 eine eigene U-Bahn-Station bekommen, die Station Alaudagasse. Wir werden diese tolle Anbindung an den Öffentlichen Nahverkehr nutzen und das Zentrum weiter attraktivieren, indem wir es um- und ausbauen werden", kündigt Geschäftsführer Mag. Robert Podebradsky an.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Robert Podebradsky
Ekazent-Geschäftsführer
Tel.: 0664/2623519

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MSS0001