SPÖ verliert, FPÖ gewinnt in neuer Gallup-ÖSTERREICH-Umfrage

Faymann erleidet Minus wegen U-Ausschuss, Stronach bei 9 Prozent

Wien (OTS) - Die neue Gallup-Umfrage für die Sonntagsausgabe der Tageszeitung ÖSTERREICH spiegelt den Streit um den U-Ausschuss der letzten Woche wieder: Die SPÖ verliert zwei Prozent, fällt von 29 Prozent im August auf nunmehr 27 Prozent zurück. Die FPÖ ist der Gewinner im Ausschuss-Streit und legt um ein Prozent auf nunmehr 21 Prozent zu. Die ÖVP bleibt stabil auf Platz zwei mit 23 Prozent. Die Grünen bleiben stabil bei 14 Prozent, Frank Stronach verliert leicht und fällt von zuletzt bereits 10 Prozent auf 9 Prozent zurück. In den Persönlichkeitswerten büßt Kanzler Faymann ebenfalls 2 Prozent ein. 36 Prozent der Österreicher sehen seine Arbeit derzeit positiv, aber 46 Prozent bereits negativ. Klare Siegerin der Woche ist Grün-Chefin Eva Glawischnig, die 8 Prozent zulegt und bereits von 32 Prozent der Österreich positiv beurteilt wird. VP-Chef Spindelegger beurteilen 30 Prozent positiv, Frank Stronach sehen schon 29 Prozent positiv, während HC Strache nur auf 17 Prozent positive Zustimmung kommt.
Im Rennen um den Ausgang der Volksbefragung ist der Ausgang nach wie vor völlig offen. Laut neuester Gallup-Umfrage für ÖSTERREICH würden derzeit genau gleich viele Österreicher für als auch gegen die Wehrpflicht stimmen. 46 Prozent befürworten ein Berufsheer, aber auch 46 Prozent sind für die Beibehaltung der Wehrpflicht. Nur noch 8 Prozent sind unentschlossen, aber sensationelle 78 Prozent wollen zur Volksbefragung gehen.
(Die Gallup-Umfrage beruht wie jede Woche auf 400 telefonischen Interviews, die repräsentativ für Österreich am 19. September 2012 durchgeführt wurden.)

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001