"Reden wir über Europa"

Offene und direkte Debatte beim "EU - Townhall - Meeting" (Stadtgespräch) in Steyr mit Vizekanzler und Außenminister Spindelegger

Steyr (OTS) - Nach der erfolgreichen Auftaktveranstaltung in
Mautern im Juni fand heute das zweite "EU - Townhall - Meeting", ein Bürgerdialog über Europa, im Museum Arbeitswelt in Steyr statt. Mit dem Konzept dieser Bürgerdialoge/Stadtgespräche, die in allen Bundesländern geplant sind, will Vizekanzler und Außenminister Spindelegger gemeinsam mit der Vertretung der Europäischen Kommission in Wien eine direkte und offene Debatte über die Europäische Union ermöglichen. Die Fragen und Sorgen der Bürgerinnen und Bürger zur Europäischen Union stehen dabei im Mittelpunkt.

Neben Vizekanzler und Außenminister Spindelegger, stellte sich u.a. der Abgeordnete zum Europäischen Parlament, Josef Weidenholzer und Wirtschafts- und Europalandesrat Josef Sigl den Fragen der zahlreich erschienenen Bürgerinnen und Bürger.

Anliegen wie der Wunsch nach einer verstärkten Erklärung der Mechanismen der EU - Krisenbekämpfung wurden ebenso vorgebracht, wie Fragen zur Zukunft der Europäischen Union. Vizekanzler und Außenminister Spindelegger erklärte auf die Frage nach den alltäglichen Vorteilen der EU: "Für uns ist heute Vieles selbstverständlich geworden, das uns erst die Europäische Union ermöglicht hat. Denken Sie nur an die Reisefreiheit in Europa, an unsere gemeinsame Währung und an den umfassenden Konsumenten- und Verbraucherschutz. Für Österreich als Exportnation, die sechs von zehn Euro im Export erwirtschaftet, hängen auch viele Arbeitsplätze direkt vom europäischen Binnenmarkt ab. Gerade in Oberösterreich, wie auch hier in Steyr, gibt es zahlreiche innovative und erfolgreiche Exportunternehmen, die sich sehr gut im globalen Wettbewerb behaupten können."

Am 5. November wird sich Vizekanzler und Außenminister Spindelegger zusammen mit PolitikerInnen der EU- und Landesebene sowie Vertretern der Sozialpartner wiederrum den Fragen der Bevölkerung im Rahmen des nächsten EU - Townhall - Meetings in Graz stellen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten
Presseabteilung
Tel.: +43(0)501150-3262,4549,4550; F:+43(0)501159-213
abti3@bmeia.gv.at
http://www.aussenministerium.at, http://www.bmeia.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002