FP-Hein: Kostenloses WLAN in Ottakring ist FPÖ-Erfolg

Rot-Grün endlich aufgewacht

Wien (OTS/fpd) - Erfreut zeigt sich der Bezirksvorsteher-Stellvertreter der FPÖ-Ottakring Christian Hein über den einstimmigen Beschluss des Allparteienantrags in der gestrigen Bezirksvertretung, WLAN-Hotspots zu errichten.

Die FPÖ-Ottakring fordere bereits seit einer halben Ewigkeit kostenlose WLAN-Zugänge, insbesondere für das Amtshaus in Ottakring. Dort würden die oft stundenlang wartenden Bürger das Internet nämlich gut und gerne nützen. Leider wurden diesbezügliche Anträge von SP-Haase und Grünen-Klubobmann Kovac stets abgelehnt. Die haarsträubende Begündung dafür war: "Es könnten ja dann Bürger über diesen Zugang auf pornografische oder rechtsradikale Seiten zugreifen." Soviel zum großartigen Vertrauen der Regierenden zu ihren Bürgern, sagt Hein dazu.

Abgesehen davon hätten im Ottakringer Amtshaus nicht einmal die Mandatare der Oppositionsparteien einen Internetzugang, berichtet Hein, der selbst als Bezirksvorsteher-Stellvertreter in seinem Büro im Amtshaus ebenfalls keinen solchen habe.

Abschließend sei fest gehalten, wenn sich Haase und Kovac jetzt auch plötzlich modern und bürgerfreundlich geben, auf ihren Mist sei das jedenfalls nicht gewachsen. Trotzdem sei späte Einsicht besser als gar keine, schließt Hein. (Schluss) hn

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien, Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0009