"Danube Dialogue": Auftaktkonferenz zur Medienplattform Donauraum

Initiative zur Vernetzung von Medien, Medienausbildung und Kulturplattformen - Wien als Kommunikationszentrum

Wien (OTS) - Die Stadt Wien hat sich bei der Umsetzung der EU-Strategie für den Donauraum von Beginn an besonders engagiert. Unter anderem verfügt der Presse- und Informationsdienst (PID) mit seinen elf Verbindungsbüros in verschiedenen Hauptstädten über gute Kontakte zu Politik, Verwaltung und Medien. Eine weitere Initiative wurde heute, Freitag, im Rahmen der Auftaktkonferenz "Danube Dialog" im ORF Funkhaus präsentiert.

EU-Kommissar Johannes Hahn, Wohnbaustadtrat Michael Ludwig und PID-Chef Oliver Stribl eröffneten die Konferenz und betonten, dass diese Plattform ein weiterer wichtiger Schritt sei, um die BewohnerInnen der Donauraum-Region in Dialog zu bringen.

EU-Kommissar Johannes Hahn zeigte sich überzeugt, dass sich viele künftige Herausforderungen nur in einem internationalen Kontext lösen lassen. Innovation sei dafür ein besonders wesentlicher Aspekt. Vor allem deswegen sei die Initiative "Danube Dialogue" besonders zu begrüßen.

Stadtrat Ludwig erklärte, "dass es in den verschiedenen Teilregionen des Donauraums unterschiedliche Erwartungen gibt." Diese würden von einer Steigerung des Wohlstandes und der Lebensqualität über verbesserte Job-Chancen bis hin zu einem Bedürfnis nach Sicherheit im Allgemeinen reichen. Kommunikation müsse dazu beitragen, die Bedürfnisse und Anforderungen der verschiedenen Teile der Region zu verstehen.

"Gemeinsam mit Ö1, dem Institut für den Donauraum und Mitteleuropa und dem Publizistik-Institut der Universität Wien hat der PID diese Initiative für eine Medienplattform ergriffen, um Medien, Ausbildungsinstitutionen für JournalistInnen und Kulturplattformen zu vernetzen", so Stribl eingangs, der sich insbesondere bei den Partnern bedankte.

o Pressebilder: www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=19038 www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=19035

(Schluss) bon

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Lothar Fischmann
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81097
E-Mail: lothar.fischmann@wien.gv.at

Nina Böhm
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81378
E-Mail: nina.boehm@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0024