FP-Mahdalik: SPÖ-Fahrradpaket - gewogen und zu leicht befunden

Handyverbot einziger Lichtblick

Wien (OTS) - SPÖ-Infrastrukturministerin Bures hat das Fahrradpaket leider komplett vergeigt, sagt der Wiener FPÖ-Verkehrssprecher LAbg. Toni Mahdalik. Die notwendigen Nummerntafeln für Fahrräder sind ebenso wenig enthalten wie eine Pflichtversicherung für Radfahrer und die sinnvolle Angleichung der Promillegrenze an jene für motorisierte Verkehrsteilnehmer. Dafür wurden diverse grüne Autofahrerschikanen eingepackt. Fahrradstraßen, Begegnungszonen mit 20 km/h-Bremse und der partiell mögliche Wegfall der Radwegbenützungspflicht zeigen, dass es Rot-Grün nicht um ein friedvolles Miteinander aller Gruppen von Verkehrsteilnehmern sondern um die einseitige Bevorzugung der Radfahrer bei gleichzeitigem Autofahrer- und Fußgängermobbing geht, hält Mahdalik fest. (Schluss)otni

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien
4000/81747

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006