Becker: EVP-Politiker beraten über Jugendarbeitslosigkeit in Poitiers

ÖVP-Sozialsprecher: Duales Ausbildungssystem schützt vor Jugendarbeitslosigkeit

Brüssel, 21. September 2012 (OTS) Politiker der Europäischen Volkspartei (EVP) und Experten aus den EU-Mitgliedsländern beraten heute im französischen Poitiers über Maßnahmen zum Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit in Europa. Unter ihnen der deutsche Staatssekretär im Arbeitsministerium Ralf Brauksiepe und der ehemalige französische Premierminister Francois Fillon. Österreich ist vertreten durch den Sozialsprecher der ÖVP im EU-Parlament, Heinz K. Becker, und als Experten Kurt Schmid aus dem österreichischen Institut für Bildungsforschung der Wirtschaft (ibw). ****

"Dass Österreich im europäischen Vergleich bei der Jugendbeschäftigung gut dasteht, liegt am Dualen System der Berufsausbildung in Österreich und am verpflichtenden Kindergartenjahr. Dies lässt sich wissenschaftlich nachweisen. Deshalb müssen diese beiden Modelle in Österreich geschützt und ausgebaut und im Rest Europas eingeführt werden", so Becker im Rahmen der Beratungen.

Rückfragen & Kontakt:

Heinz K. Becker MEP, Tel.: +32-2-284-5288
heinzk.becker@ep.europa.eu
Daniel Köster M.A., EVP-Pressedienst, Tel.: +32-487-384784
daniel.koster@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003