Wieden: "Rauchzeichen" aus dem Rauchfangkehrer-Museum

Sonntag (10 bis 12 Uhr), Eintritt frei: Winnetou-Plakate, Tomahawk, Friedenspfeifen, Karl May-Bücher, etc.

Wien (OTS) - Im "Rauchfangkehrer-Museum" (4., Klagbaumgasse 4) geben verschiedenste Exponate Auskunft über die Historie des Rauchfangkehrer-Handwerks, von antiquierten Arbeitsutensilien bis zu einer imposanten "Zunft-Truhe". Zusätzlich präsentiert das ehrenamtliche Museumsteam (Leitung: Günter Stern) jährlich eine Sonder-Ausstellung. Bisherige Schauen befassten sich zum Beispiel mit Glückssymbolen (2007: "Schwein gehabt") oder mit Berufsgewändern (2009: "Zauber der Montur"). Heuer locken die Schornsteinfeger erstmalig das Publikum mittels Rauchzeichen an: Ab sofort wird die neue Sonder-Ausstellung "Rauchzeichen (Indianer - Fantasie und Realität)" gezeigt. Anlass für diese Schau ist der 170. Geburtstag und der 100. Todestag des Autors Karl May sowie der Start der Verfilmung von dessen Romanen vor 50 Jahren. Neben Indianer-Bronzen sind Kino-Plakate plus Film-Beschreibungen, Bücher, Figuren und Spielsachen zu sehen. Ein Stetson-Hut, Cowboy-Stiefel und Waffen (Tomahawk, Kriegskeule mit heiligem Stein, zwei Gewehre, u.a.) sowie Friedenspfeifen, "Traumfänger" und viele andere Western-Exponate können jeweils Sonntag (außer an Feiertagen) im Zeitraum von 10.00 bis 12.00 Uhr betrachtet werden. Die für Groß und Klein geeignete Schau läuft bis Juni 2013 und ist kostenlos zugänglich.

Fotos großer Häuptlinge, Erinnerungen an "Buffalo Bill"

Von indianischem Kunsthandwerk, Fotos wichtiger Häuptlinge und Filmdarsteller-Figuren bis zu der Skulptur "Der Gottesanbeter" (USA 1906) und Erinnerungen an die "Buffalo Bill Show" vereint die hübsch arrangierte Sonder-Ausstellung eine bunte Palette an Schaustücken. Fernab aller Klischees vom "Wilden Westen" und den zahlreichen erfolgreichen "Winnetou"-Filmen enthält die neue "Rauchzeichen"-Schau interessante Angaben über den deutschen Schriftsteller Karl May (1842 - 1912) und macht auf die einstige gewaltsame Verdrängung der Indianer in Reservate aufmerksam. Das "Rauchfangkehrer-Museum" gehört der "ARGE der Wiener Bezirksmuseen" an. Mehr Informationen über das Museum sind im Internet nachlesbar: www.bezirksmuseum.at. (Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Museumsleiter Günter Stern
Telefon: 734 35 40
(Montag bis Donnerstag: 8 bis 14 Uhr,
Freitag: 8 bis 13 Uhr)
E-Mail: rfk.stern@aon.at

Oskar Enzfelder
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81057
E-Mail: oskar.enzfelder@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0004