Einladung: Montag Podiumsdiskussion Reform Tierversuchsgesetz an der Uni Wien

Vertreter der politischen Parteien, insbesondere der Verhandlungsleiter der SPÖ-Delegation zur Gesetzesreform, nehmen zu den Entwicklungen Stellung

Wien (OTS) - Die Verhandlungen zur Reform des Tierversuchsgesetzes im Wissenschaftsministerium sind in die heiße Phase geraten. Während das Ministerium gegenüber dem Tierschutz und der Öffentlichkeit eine Mauer des Schweigens errichtet hat, werden Lobbydelegationen der Pharmaindustrie empfangen und mit dem Regierungspartner SPÖ Meinungen abgeglichen. Die Begutachtungsfrist zum Gesetzesentwurf ist seit 1,5 Monaten beendet, Minister Prof. Töchterle erklärte gestern am Philosophicum in Lech, dass die Frist bis 10. November für die Gesetzwerdung nicht eingehalten werden könne. In einer öffentlichen Podiumsdiskussion sollten die Verantwortlichen nun der Öffentlichkeit Rede und Antwort über den Stand der Verhandlungen stehen.

Ebenfalls gestern hat das Wissenschaftsministerium seine Zusage zurückgezogen, an dieser Podiumsdiskussion teilzunehmen. Als Grund wurde angegeben, dass man nicht mit den TierschutzsprecherInnen der Parteien diskutieren wolle, sondern mit den WissenschaftssprecherInnen. Doch der Verhandlungsleiter der SPÖ-Delegation, Tierschutzsprecher und Nationalratsabgeordneter Dietmar Keck, wird an der Diskussion teilnehmen und hat angekündigt, über den Stand der Verhandlungen offen Auskunft geben zu wollen. Ebenfalls am Podium beteiligt sind PolitikerInnen der Opposition und Tierschutzrechtsexperte Mag. Eberhart Theuer.

Podiumsdiskussion Reform Tierversuchsgesetz an der Uni Wien

Datum: 24.9.2012, um 18:00 Uhr

Ort:
Institut für Philosophie der Uni Wien Hörsaal 3D, 3. Stock
des NIG
Universitätsstraße 7, 1010 Wien

Rückfragen & Kontakt:

DDr. Martin Balluch, Tel.: 01/929 14 98

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VGT0001