VP-Stiftner: Vassilakou geriert sich weiterhin als Anti-Autofahrer-Stadträtin

Wien (OTS) - "Anstatt sich weiterhin als Anti-Autofahrer-Stadträtin zu gerieren, sollte Vassilakou endlich auf die wahren Interessen der Bürgerinnen und Bürger dieser Stadt, an denen in zunehmendem Maße vorbei regiert wird, eingehen",so ÖVP Wien Verkehrssprecher Roman Stiftner in einer ersten Reaktion zur heutigen Pressekonferenz von Vizebürgermeisterin Vassilakou gemeinsam mit dem VCÖ.

"Einerseits geht es darum Autofahrern Alternativen anzubieten. Doch wie reagieren die Wiener Linien? Es wird an den Sitzplätzen und an Kapazitäten gespart und man ist nicht mehr in der Lage angesichts der herrschenden Gleisschäden die verkehrstechnischen Voraussetzungen für einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Da helfen auch keine Ausreden hinsichtlich der gestiegenen Verkaufszahl an Jahreskarten. Andererseits wird auch die Tatsache vernachlässigt, dass viele Menschen das Auto schlicht und einfach benötigen. Hier weiterhin Autofahrerbashing zu betreiben und den Bürgerinnen und Bürgern vorzuhalten, wie schlecht doch das Autofahren für Umwelt und Gesundheit sei, ist sicherlich der falsche Ansatz und steht einer ausgleichenden, die Interessen aller Verkehrsteilnehmer berücksichtigenden, Politik diametral entgegen", so Stiftner weiter.

"Wien benötigt keine durch ideologische Scheuklappen geprägte Verkehrspolitik, sondern schleunigst ein durchdachtes und vernünftiges Verkehrskonzept, attraktivere Öffis, sowie mehr und günstigere Park und Ride Anlagen",so Stiftner abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (+43-1) 4000 /81 913
mailto: presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0002