ÖVP Kärnten zu Gast im EU-Parlament

Pirker: "Anti-EU-Parolen gefährden Arbeitsplätze in Kärnten"

Brüssel, 18. September 2012 (ÖVP-PD) Eine Gruppe von Funktionären der ÖVP Kärnten sind gestern und heute Gast des Kärntner EU-Parlamentariers Hubert Pirker im Europäischen Parlament. "Weil Regional- und Europapolitik immer mehr ineinandergreifen, ist es wichtig, dass wir eng zusammenarbeiten. Kärnten ist in der EU ein Nettoempfänger und profitiert wirtschaftlich massiv von der EU", so Pirker. Die Reise der ÖVP-Funktionäre ist Teil eines Fortbildungsprogramms. Ziel der Reise ist es, einen besseren Einblick in die Entscheidungsprozesse auf europäischer Ebene zu bekommen. "Wer versucht, mit Anti-EU-Parolen Politik zu machen, bringt ganz konkret Arbeitsplätze in Kärnten in Gefahr. Dies müssen wir auch in Kärnten noch deutlicher sagen", erinnert Pirker. ****

Unter der Leitung von Landesparteidirektor Markus Patscheider trifft die Gruppe u.a. den Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Othmar Karas und die parlamentarische Geschäftsführerin der ÖVP im EU-Parlament, die Kärntner Abgeordnete Elisabeth Köstinger. Außerdem nehmen die Kärntner ÖVP-Funktionäre gemeinsam mit Pirker an einer Sitzung des Parlamentsausschusses für Verkehr und Tourismus teil. "Wir treten jetzt in die entscheidende Phase
der Verhandlungen darüber ein, welche europäischen Verkehrsnetze von der EU mitfinanziert werden. Die EU könnte für den Koralmtunnel, der Wachstum und Arbeitsplätze in Kärnten bringen wird, 1,7 Milliarden Euro oder 30 Prozent der Gesamtkosten beisteuern", erklärt Pirker.

Neben dem Besuch im Europäischen Parlament, stehen Besuche in der EU-Kommission, der Ständigen Vertretung Österreichs bei der EU und dem Brüsseler Verbindungsbüro des Landes Kärnten an. In den Gesprächen geht es auch um das zukünftige Budget der EU und die EU-Regionalförderungen. "Um alle finanziellen Möglichkeiten zur Gänze auszuschöpfen, müssen wir in Klagenfurt und in Brüssel an einem Strang ziehen", so Pirker abschließend.

Service: Fotos der Gruppe auf Anfrage.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Hubert Pirker MEP, Tel.: +32-2-284-5898
hubert.pirker@ep.europa.eu
Daniel Köster M.A., EVP Pressedienst, Tel.: +32-487-384784
daniel.koster@ep.europa.eu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0003