Weidenholzer zu Atomgesprächen mit dem Iran: EU muss weiterhin an politischer Lösung arbeiten

EU ist Expertin für die gewaltfreie Lösung von Konflikten

Wien (OTS/SK) - Heute, Dienstag, finden neue Gespräche zum Atomstreit zwischen der Außenbeauftragten der Europäischen Union, Catherine Ashton und dem Iran statt. Der SPÖ-EU-Abgeordnete Josef Weidenholzer, Mitglied der Iran-Delegation des Europäischen Parlaments begrüßt die neuerliche Gesprächsrunde. "Es ist wichtig, dass die Europäische Union weiterhin in die Verhandlungen eingebunden ist. Die Europäische Union ist Expertin für die gewaltfreie Lösung von Konflikten", so Weidenholzer am Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Während im Frühjahr noch Säbelrasseln zwischen den Verhandlungspartnern auf der Tagesordnung stand, sei jetzt die Chance auf eine politische Lösung wieder gestiegen. Ermutigend seien diesbezüglich auch die Äußerungen der deutschen Bundeskanzlerin Merkel, die ebenfalls betont habe, den Konflikt auf dem Verhandlungswege beseitigen zu wollen. "Merkel setzt damit ein positives Signal, das notwendig ist, um die Situation zu beruhigen. Vor allem, nachdem der deutsche Verteidigungsminister de Maiziere mit seiner Aussage, dass ein Angriff auf den Iran 'nicht illegitim' sei, Öl ins Feuer gegossen hat", betont Weidenholzer abschließend. (Schluss) sv/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0001