KosmosTheater mir vielfältigem Programm trotz Budgetsorgen

Wien (OTS) - Die Theatersaison 2012/2013 im KosmosTheater (7., Siebensterngasse 42) verspricht mit zahlreichen Festivals, Gastspielen und Ur- bzw. Erstaufführungen so vielfältig wie noch nie zu werden. Auch wenn man sich nicht sicher ist, ob alles Geplante umgesetzt werden kann. Aus Budgetgründen - so Intendantin Barbara Klein im Rahmen der Programmpräsentation am Montag: Im Juni 2013 laufe ein 4-Jahres Konzeptfördervertrag der Stadt Wien und im Juni 2014 das Weitergaberecht des Mietvertrages aus. Zudem sei das Theater von Projektförderungen abhängig, die rückläufig seien. In der kommenden Saison stehen deshalb noch drei Projekte in der Schwebe, darunter etwa das e_may-Festival für neue elektronische Musik.

Wie auf Nachfrage beim zuständigen Stadtratbüro zu erfahren war, liegt das neue Konzept des Theaters der zuständigen Jury vor. Wie bei allen anderen Häusern werde darüber Anfang nächsten Jahres entschieden. Zudem arbeite die Kulturabteilung mit dem Theater derzeit an einer Lösung, bei der die Stadt Haus und Mietverträge zu vertretbaren Kosten übernehmen könnte. Eine Lösung soll noch im Herbst präsentiert werden.

Das Programm

Die 13. Saison des Theaters beschäftigt sich mit einem Thema, an dem momentan keiner vorbeikommt, da es alle betrifft: der Krise und der Suche nach sozialen, ökonomischen und politischen Alternativen. Mit 12.September 2012 (20.00 Uhr) wird die erfolgreiche Eigenproduktion "Sehr geehrter Zuschauerraum" wiederaufgenommen. Die Inszenierung von Elisabeth Augustin sorgte in der vergangenen Saison für eine Auslastung von über 90 Prozent und ist bis 22. September zu sehen. Science küsst Fiction in der Uraufführung von "Krisenpalast 2012". Tanja Witzmann entwickelte diesen Stoff zusammen mit ihrem Team und begab sich auf die Suche nach einem Notausgang in andere Dimensionen und Galaxien. Premiere ist am 3. Oktober, um 20.00 Uhr. Von 30. November bis 8. Dezember findet das "clownin 2012 - internale clownfestival", eine Koproduktion von theater super.nova und KosmosTheater statt. Zu dem inzwischen größten europäischen Clownfrauenfestival reisen Künstlerinnen aus aller Welt an. "Lachen ohne Ende" auf hohem Niveau garantiert die Intendantin bei diesem "Allstar-Festival",.

Eine besondere Neuheit bringt ab Jänner 2013 die Barockoper "Talestri - regina delle amazzoni". Erstmals wird eine Oper auf der Bühne des KosmosTheaters aufgeführt. Maria Antonia Walpurgis von Bayern, Kurfürstin von Sachsen schrieb und komponierte das Werk und spielte die Hauptrolle in der Uraufführung 1760, jetzt kommt es erstmals wieder zur Aufführung.

Das KosmosTheater ist ausgerichtet auf Genderthematik und setzt sich in seinen Produktionen mit Rollenklischees auseinander.
Detaillierte Informationen zum Programm und Pressefotos unter www.kosmostheater.at (schluss) tai

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
www.wien.gv.at/rk/
Ina Taxacher
Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien (MA 53)
Telefon: 01 4000-81084
E-Mail: ina.taxacher@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0018