Rudolf Kemler einstimmig zum neuen ÖIAG-Vorstand bestellt

Wien (OTS) - Der Aufsichtsrat der Österreichischen Industrieholding AG hat in seiner heutigen Sitzung einstimmig Rudolf Kemler, 56, zum Vorstand der ÖIAG bestellt. Kemler wird mit 1. November 2012 die Position des Alleinvorstands der ÖIAG übernehmen. Er folgt damit Mag. Markus Beyrer, der als Generaldirektor von Businesseurope nach Brüssel wechselt.

Aufsichtsratspräsident Dr. Peter Mitterbauer dazu: "Mit Rudolf Kemler konnten wir für die ÖIAG einen Vollblutmanager mit einem beeindruckenden, internationalen Werdegang gewinnen. Er ist ein Mann der Wirtschaft, der in seiner über 35jährigen Karriere als Geschäftsführer, Vorstand und Aufsichtsrat in einem breiten Spektrum an Branchen überzeugt hat. Neben seiner hervorragenden wirtschaftlichen Karriere hat er sich in verschiedenen Funktionen immer wieder intensiv für standortrelevante Initiativen engagiert. Der Aufsichtsrat hat somit einen erfahrenen Manager mit einer hervorragenden Mischung aus wirtschaftlichem, standortpolitischem und internationalem Know-how mit dieser wichtigen Funktion betraut".

Rudolf Kemler zu seiner Bestellung: "Die Führung der ÖIAG in einer so herausfordernden Zeit sehe ich als elementares, wirtschaftliches Leitthema für unser Land. Ich freue mich darauf, meine Erfahrung aus über 30 Jahren in internationalen Führungsrollen für Österreich zur Verfügung stellen." Langfristig ist es mein Ziel, die ÖIAG im Dialog mit allen Stakeholdern strategisch aufzuwerten. Dazu gibt es verschiedene strategische Zukunftsoptionen, die ich konstruktiv und sachlich diskutieren werde. Ich möchte Brücken bauen und das Verbindende über das Trennende stellen - im Sinne der Unternehmen und des Standortes.

Strategisch steht für Rudolf Kemler die Aufwertung der ÖIAG an zentraler Stelle. Kemler dazu: "Eine starke ÖIAG gibt ihren Beteiligungen unternehmerische Verantwortung und entzieht sie dem direkten Einfluss der Tagespolitik. Langfristig ist es mein Ziel, die ÖIAG im Dialog mit allen Stakeholdern strategisch aufzuwerten. Dazu gibt es verschiedene strategische Zukunftsoptionen, die ich konstruktiv und sachlich diskutieren werde. Ich möchte Brücken bauen und das Verbindende über das Trennende stellen - im Sinne der Unternehmen und des Standortes."

Neben der Aufwertung der ÖIAG sind Kemler die Absicherung und Stärkung der Beteiligungsunternehmen und deren Headquarter wichtige Anliegen. "OMV, Telekom Austria und Österreichische Post generieren gemeinsam rund 1/4 der Marktkapitalisierung des ATX und haben mit 36.000 inländischen Arbeitsplätzen, EUR 800 Mio. jährlichen Investitionen und rund 15.000 heimischen Zulieferunternehmen eine enorme standortpolitische Bedeutung. Diese Bedeutung zu erhalten und auszubauen, sehe ich, genauso wie die Absicherung der Headquarterfunktion in Österreich, als vordringliche Aufgabe der ÖIAG in ihrer Rolle als staatlicher Kernaktionär", so Kemler abschließend.

Rudolf Kemler, 56

Ing. Rudolf Kemler ist seit 2008 Generaldirektor von HP Österreich. Nach ersten Stationen in der Bankenwelt (u.a. Creditanstalt und Girozentrale) übernahm Rudolf Kemler 1984 die Geschäftsführung einer international tätigen Unternehmensberatung mit den Schwerpunkten Organisationsentwicklung und Strategieberatung. 1989 wechselte er zur Nixdorf Computer GmbH in Wien, war Unternehmensbereichsleiter für Banken & Versicherungen und Mitglied der Geschäftsleitung. 1990 wurde er Direktor der Siemens Nixdorf Informationssysteme GmbH in Wien, 1992 folgte der Wechsel in die internationale Konzernzentrale, zur Siemens Nixdorf Informationssysteme AG in München, wo er als Executive Vice President die weltweite Verantwortung für das Geschäftsfeld Branch Systems übernahm. Ab 1995 leitete Kemler die Division Computer Systems von Siemens Nixdorf für die Region Austria & South East Europe mit Sitz in Wien. Von 1998 bis 2000 war er als Senior Vice President und CIO bei der GE Capital Corporation in Stamford (USA) mit internationaler Verantwortung tätig. Im Jahr 2000 wurde er Vorstandsvorsitzender der börsennotierten Stage1.cc Technology Business Incubator AG mit Sitz in Wien. Von 2002 bis Anfang 2008 war Kemler Vorsitzender der Geschäftsführung von T-Systems Austria und Regionsverantwortlicher für Zentral- und Osteuropa. In dieser Funktion gehörte er auch dem Board of Directors der Magyar Telecom an und zeichnete sich für Übernahmen und Integration von Telekommunternehmen in Ungarn, Kroatien und Slowenien verantwortlich.

Rudolf Kemler bekleidete eine Reihe an Funktionen in standortrelevanten Initiativen, u.a. als Präsident der Internetoffensive und als Vizepräsident der Amerikanischen Handelskammer in Österreich.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Industrieholding AG
Bernhard Nagiller
Sprecher der ÖIAG
Dresdner Straße 87, 1201 Wien
Tel.: +43/1/711 14-240
Mobil: +43/664/134 03 33
Email: bernhard.nagiller@oiag.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007