Eröffnung und Katalogpräsentation der Ausstellung FÜR IMMER DEIX! im Karikaturmuseum Krems

Wien (OTS) - Am Donnerstag, 6. September 2012, eröffnete das Karikaturmuseum Krems eine komplett neu zusammengestellte Schau von Manfred Deix - "Entfant terrible" der satirischen Zeichnerszene Österreichs. "Die neue Ausstellung im Karikaturmuseum Krems gibt einzigartige Einblicke in die Untiefen der österreichischen Seele, die Manfred Deix gekonnt schonungslos aufs Papier bringt. Er übt mit seinen Werken unermüdlich Kritik an gesellschaftlichen Zwängen, Fremdenhass und Scheinheiligkeit ", so Gottfried Gusenbauer, Direktor des Karikaturmuseum Krems, über diesen Ausnahmekünstler.

Diese neue Dauerausstellung umfasst rund 100 Objekte, darunter 30 unveröffentlichte Werke aus dem Privatbesitz des Künstlers sowie 70 Objekte aus der Sammlung des Landes Niederösterreich.

Der aus Radio und Fernsehen bekannte Medienprofi Robert Kratky führte auf fulminante Weise durch den Abend und moderierte im Rahmen der Eröffnung ein Gespräch mit dem Künstler selbst, das für etliche Lacher bei den zahlreichen Gästen sorgte.

Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, der selbst als Politiker immer wieder Protagonist satirischer Zeichnungen ist, streute dem Karikaturisten Rosen und strich die Bedeutung von Karikatur hervor:
"Manfred Deix ist das Nonplusultra. Karikatur ist ein wunderschönes Stilmittel und er versteht es, durch seine Begabung der Gesellschaft einen Spiegel vorzuhalten."

Der bekennende DEIX-Fan und deutsche Comedy-Star Hella von Sinnen wies in ihrer Laudatio auf das große Talent des Karikaturisten und "eines der größten Genies Österreichs" hin und zeigte sich von der Vielfältigkeit der gezeigten Werke begeistert: "Er ist kein Übertreiber, sondern ein Verdeutlicher und gestaltet seine Bilder mit enormer Liebe zum Detail. Er malt nicht die Realität - wie ihm oft vorgeworfen wird -, denn diese ist in Wahrheit noch viel härter."

Beim anschließenden Get-together plauderte Gottfried Gusenbauer, Kurator der Ausstellung, mit Karikaturisten-Kollegen Markus Szyszkowitz und Jakob Kirchmayr, dem Kulturdirektor der Stadt Linz Dr. Julius Stieber, dem Vizebürgermeister und Kulturreferenten Dr. Erich Watzl der Stadt Linz sowie Harald Renner alias Huckey von der österreichischen HipHop-Band Texta.

Schauspieler und Regisseur Rupert Henning, Superfund-Gründer Christian Baha, Dr. Peter Harold, Generaldirektor Hypo NÖ Landesbank AG, Mag. Bernhard Lackner, Vorstandsdirektor Niederösterreichische Versicherung AG, Kunstmeile Krems Geschäftsführerin Mag. Cornelia Lamprechter, Kunsthallen-Direktor Mag. Hans-Peter Wipplinger, ehemaliger ORF-Programmdirektor Prof. Wolfgang Lorenz, HR Dr. Joachim Rössl, Leiter der Gruppe Kultur, Wissenschaft und Unterricht, Mag. Hermann Dikowitsch, Leiter der Abteilung Kunst & Kultur sowie der Geschäftsführer der Niederösterreichischen Kulturwirtschaft DI Paul Gessl amüsierten sich über die DEIX-Bilder, die bereits zu den Klassikern der österreichischen Karikatur zu zählen sind, und über die eigens für die Ausstellung entworfene Installation "Weidmannsheil", die passend zu den Deix'schen Jagdszenen als humorvolles und interaktives Fotomotiv für Besucher/innen fungiert.

Weitere Bilder unter: http://www.apa-fotoservice.at/galerie/3340

Rückfragen & Kontakt:

Karikaturmuseum Krems
Mag. Katharina Kober
Leiterin Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: +43 27 32 908010-175
Mobil: +43 664 604 99 175
Mail: katharina.kober@kunsthalle.at
www.karikaturmuseum.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KUK0001