mirno more-Friedensflotte - LT-Präs. Kopietz unterstützt großartiges Projekt für sozial benachteiligte Kinder

Kopietz überreicht großzügige Spende anlässlich des symbolischen Stapellaufs der mirno more Friedensflotte 2012 am Donaukanal

Wien (OTS) - Eine unvergessliche Woche auf Segelschiffen vor der kroatischen Küste werden in Kürze knapp 1.000 Kinder aus sozial benachteiligten Schichten und ihre BetreuerInnen genießen können. Der Erste Wiener Landtagspräsident Prof. Harry Kopietz hat gestern, Donnerstag einige Kinder beim symbolischen Stapellauf der mirno more-Friedensflotte am Donaukanal unterstützt und den Organisatoren eine Spende von 1.000 Euro übergeben. Die Kinder sowie Prominente, wie Mirna Jukic, der kroatische Konsul in Wien Branimir Loncar, mirno more-Obmann DI Dr. Michael Fuchs und Prof. Harry Kopietz ließen beim symbolischen Stapellauf Papierschiffchen im Donaukanal zu Wasser.

Landtagspräsident Kopietz bedankte sich beim Organisationsteam rund um Michael Fuchs und bei den Sponsoren, die seit 18 Jahren unermüdlich an diesem einstweilen größten sozialpädagogischen Segelprojekt Europas mitarbeiten. "Sponsoren sind das 'Rückgrat' dieses Projekts und machen es es erst möglich, dass die Flotte aus 106 Segelschiffen mit den Kindern auslaufen darf", sagt Kopietz. Zahlreiche Organisationen der "Helfer Wiens" stellen auch heuer wieder Menschen und Material zur Verfügung. Kopietz - der auch Vizepräsident der "Helfer Wiens" ist - hat angekündigt, der Friedensflotte heuer einen kurzen Besuch in Kroatien abstatten zu wollen, um die großartige Stimmung unter den Kindern und den BetreuerInnen persönlich zu erleben.

"mirno more" bedeutet "friedliches Meer" und ist der traditionelle Gruß und Glückwunsch der kroatischen Seefahrer. Die mirno more Friedensflotte wurde 1994 von Privatpersonen ins Leben gerufen. Sie wollten traumatisierten Kindern aus den Kriegsgebieten Jugoslawiens die Chance geben, ihren oft tristen Alltag zu vergessen. Mittlerweile sind sozial benachteiligte junge Menschen aus verschiedensten Ländern und Organisationen an Bord. Sie lernen in der Segelwoche Toleranz und einen friedfertigen Umgang miteinander und schließen Freundschaften über ethnische und soziale Grenzen hinweg.

Informationen über die mirno more-Friedensflotte:
www.mirnomore.org

Bildmaterial:
www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=18741
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Büro des Ersten Präsidenten des Wiener Landtages
Thomas Kluger
Mediensprecher
Tel.: +43 1 4000 81134
thomas.kluger@wien.gv.at
www.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013