VSStÖ unterstützt die Forderung des BSA

Ein Studienplatzfinanzierungskonzept ohne Zugangsbeschränkungen ist längst überfällig

Wien (OTS) - Wir können dem heute geforderten Studienplatzfinanzierungskonzept von BSA-Präsident Andreas Mailath-Pokorny viel abgewinnen. Ein Studienplatzfinanzierungskonzept, das nicht automatisch mit Zugangsbeschränkungen gleichgesetzt wird und sich an den wirklichen Studierendenzahlen orientiert, ist schon längst überfällig, so Jessica Müller, Vorsitzende des Verbands Sozialistischer Student_innen in Österreich (VSStÖ).

"Von konservativer Seite wird dieses Thema immer geschickt mit Zugangsbeschränkungen verknüpft. Das hat aber in Wirklichkeit nichts miteinander zu tun. Mit einem Studienplatzfinanzierungskonzept ist es möglich, endlich einmal Kostenwahrheit darüber zu schaffen, wie viele Budgetmittel von Hochschulen wirklich zusätzlich benötigt werden. Dass diese Debatte den Bildungspolitiker_innen wahrscheinlich unangenehm ist, ist keine große Überraschung, da es die jahrelange krasse Unterfinanzierung der Hochschulen aufdecken würde", erklärt Jessica Müller.

"Wir freuen uns über die klare Positionierung des BSA zum offenen Hochschulzugang und vor allem auch über die klare Ansage, sich auch weiterhin in SPÖ-Gremien dafür stark zu machen", so Jessica Müller abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Verband sozialistischer Student_innen
Patrick Pechmann
Pressesprecher
Tel.: +43 676 385 8813
patrick.pechmann@vsstoe.at
http://www.vsstoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001