ORF NÖ feierte "45 Jahre Landesstudio"

LH Pröll: "Berichterstattung aus dem Land und für das Land"

St. Pölten (OTS/NLK) - Rund 8.400 Stunden Radio-Eigenproduktionen sowie mehr als 12.000 TV-Sendeminuten entstehen jährlich im ORF Landesstudio Niederösterreich. Am heutigen Donnerstag, 6. September, wurde im Funkhaus in St. Pölten das Jubiläum "45 Jahre Landesstudio" gefeiert.

"Das Landesstudio Niederösterreich ist auf Du und Du mit der Bevölkerung, seine Berichterstattung ist eine Berichterstattung aus dem Land und für das Land", betonte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll im Gespräch mit Chefredakteurin Mag. Christiane Teschl-Hofmeister und Moderator Karl Trabüchler. "Das Landesstudio zeichnet sich aus durch seine Unmittelbarkeit mit all dem, was sich in diesem Land tut, denn hier machen Niederösterreicher für Niederösterreich Programm", so der Landeshauptmann weiters. Hier werde "punktgenau und authentisch Programm gemacht", sagte Pröll, und das wiederum schaffe Identifikation und Motivation. Pröll erinnerte dabei auch an Extremsituationen wie das Hochwasser 2002, in denen der ORF NÖ ein "unglaublich verlässlicher Begleiter" sei.

"Die Landesstudios sind eine wichtige Säule des Erfolgs des ORF", betonte ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz. "Unsere Aufgabe ist es, die Österreicher zu informieren und zu unterhalten, und dabei haben die Landesstudios eine ganz wichtige Rolle", so Wrabetz.

"Die Landesstudios sind eine der ganz großen Stärken des ORF", sagte der kaufmännische Direktor und ehemalige Chefredakteur im Landesstudio NÖ, Mag. Richard Grasl, der weiters meinte: "Eine Lokal-und Regionalberichterstattung in dieser Qualität und dieser Quantität bietet nur der ORF."

"Die Nähe zu den Sehern, Hörern und Usern" sei "Stärke und Erfolgsfaktor zugleich", sagte Landesdirektor Prof. Norbert Gollinger: "Wir senden, was unser Publikum bewegt, und wir bilden dabei die Vielfalt der Länder und Regionen ab." In einer globalisierten Welt wolle der ORF NÖ dem Publikum "eine mediale Heimat" bieten.

Das Landessstudio Niederösterreich war nach seiner Gründung im Jahr 1967 zunächst in der Wiener Argentinierstraße untergebracht. 1987 wurde eine erste kleine Außenstelle in der neuen Landeshauptstadt St. Pölten in den damaligen Stadtsälen in Betrieb genommen. Nach einer Zwischenstation in der St. Pöltner Innenstadt übersiedelte 1998 ein Teil des Landesstudios aus Wien an den heutigen Standort im Regierungsviertel der Landeshauptstadt. 2001 wurde das Funkhaus in seiner heutigen Form fertig gestellt. Heute arbeiten am "Radioplatz 1" rund 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für Radio, Fernsehen und Internet.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12172
www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0002